Kalifornien: Schwarzenegger ruft Finanznotstand aus

Er berief die Abgeordneten des US-Westküstenstaates zu einer Sondersitzung ein. Grund für die Krise ist das wachsenden Milliardenloch im Haushalt. Im laufenden Haushaltsjahr wird es auf sechs Milliarden Dollar geschätzt. Im kommenden Finanzjahr, das im Juli beginnt, wird ein Defizit von 19 Milliarden Dollar erwartet. In seinen sieben Amtsjahren hat der Republikaner Schwarzenegger acht Mal eine Haushalts-Krisensitzung einberufen.


«Weitermachen und durch die Ziellinie laufen»
Nach zwei Amtszeiten muss Schwarzenegger Anfang Januar sein Amt abgeben. Der amtierende kalifornische Justizminister Jerry Brown, ein Demokrat, war im November als Nachfolger des Republikaners gewählt worden. Schwarzeneggers Sparvorschläge stiessen am Montag bei der demokratischen Mehrheit im Parlament auf heftige Kritik. Der gebürtige Österreicher verteidigte seine Initiative am Ende seiner Amtszeit. Er wolle den Bürgern Kaliforniens «bis zur letzten Sekunde» dienen. «Ich habe immer gesagt, ich werde weitermachen und durch die Ziellinie laufen», sagte Schwarzenegger.


Tauziehen um Etat-Kürzungen 
In diesem Jahr hatte sich das Parlament des bevölkerungsreichsten US-Bundesstaates erneut ein Tauziehen um Kürzungen im Etat geliefert. Zeitweise wurden Beamte in den Zwangsurlaub geschickt, um auf diese Weise Geld zu sparen. Bei sinkenden Steuereinnahmen und hoher Arbeitslosigkeit kam es in den letzten Jahren wiederholt zu drastischen Budgetkürzungen. (awp/mc/ps/12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.