Kardex schreibt wieder schwarze Zahlen im Halbjahr

Kardex verdankt die Wende dem Verkauf des Sorgenkinds AFT. Der Die Automatisierungs- und Fördertechnik-Sparte wurde im Februar an die deutsche Beteiligungsgesellschaft Certina veräussert. Das Betriebsergebnis (EBIT) der weitergeführten Sparten erhöhte sich um 87,1% auf 17,4 Mio EUR. Die EBIT-Marge (Betriebsgewinn im Verhältnis zum Umsatz) konnte von 5,1 auf 8,9% angehoben werden.


Der konsolidierte Umsatz der beiden verbliebenen Sparten KRM (Dynamische Lager- und Bereitstellungssysteme) und Stow (Statische Regallager-Systeme) nahm um 7,4% auf 196,2 Mio EUR zu. Bereinigt um Währungseinflüsse, betrug das Wachstum 8%.


Gesamtjahr: Anhaltend positive Entwicklung
Der Auftragseingang erreichte 228,8 Mio EUR und übertraf den Vorjahreswert um 5,9%. Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet Kardex mit einer anhaltend positiven Entwicklung. Das Unternehmen begründet seine Zuversicht mit der weiterhin robusten Verfassung seiner wichtigsten Absatzmärkte. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.