KKR warnt vor sinkenden Gewinnen – Übernahmen kosten mehr Geld

Sollte KKR nicht genügend Geld über den Verkauf von Anleihen einnehmen, könnte die Aufnahme von Mitteln bei Investmentbanken oder anderen Verleihern notwendig werden. Diese kosten oft mehr und enthalten strengere Bedingungen. Die Finanzierungskosten einer Übernahme seien «in jüngster Zeit deutlich gestiegen», hiess es.

US-Justizministerium will Akteneinsicht
Zugleich teilte KKR mit, von der Kartellabteilung des US-Justizministeriums eine Anfrage nach Dokumenten und Informationen erhalten zu haben. Die Anfrage stehe in Zusammenhang mit den Untersuchungen von Beteiligungsgesellschaften. Die US-Regierung versucht derzeit die Frage zu klären, ob diese gegen Kartellvorschriften verstossen haben. KKR arbeite mit den zuständigen Stellen zusammen, hiess es in der Mitteilung. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.