KOF Bankenindikator: Trendwende bestätigt sich

Auch wenn diese Entwicklung nicht zu euphorisch bewertet werden darf, bestätigt sich die bereits Anfang des Jahres erhoffte Trendwende, wie die Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich mitteilt. Mehr Aufschluss über die Dynamik dieser Entwicklung gibt der Blick auf die Einzelkomponenten des Bankenindikators:


Geschäftslage bleibt unbefriedigend  
Die Geschäftslage wird weiterhin als unbefriedigend beurteilt, und auch die erwartete Beschäftigung befindet sich im Minus. Beide Komponenten haben sich aber dem positiven Bereich seit Anfang des Jahres deutlich genähert. Dies gilt vor allem für die Geschäftslage. Während die Stimmung bezüglich der Geschäftslage seit Anfang des Jahres Fahrt aufnimmt, ist die Erholung bei der erwarteten Beschäftigung sehr verhalten. Der Beschäftigungsabbau wird im Kreditgewerbe auch weiterhin deutlich spürbar sein. (kof/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.