Lage am Anleihenmarkt trübt sich erneut ein

Auch bei portugiesischen, italienischen und irischen Staatstiteln erhöhten sich die Risikoaufschläge leicht. Moody’s begründet die Prüfung einer Herabstufung zum einen mit dem hohen Finanzbedarf Spaniens in dem aktuell schwierigen Marktumfeld. Zudem verweist die Agentur auf die Möglichkeit zusätzlicher Belastungen des Staatshaushalts, sollte die Rekapitalisierung der heimischen Banken grösser als erwartet ausfallen.


Griecheland-Anleihen mit 11,694% Rendite
Die höchsten Renditen werfen weiterhin griechische Papiere mit 11,694 Prozent ab. Irland muss 8,102 Prozent bieten, während Titel aus Spanien eine Rendite von 5,553 Prozent bieten. Zum Vergleich: Entsprechende Titel aus Deutschland rentieren mit 3,041 Prozent. (awp/mc/ps/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.