Lehman Brothers: Neue Spekulationen um Verkauf von Teilen der Vermögensverwaltung

Dies berichtete der US-Wirtschaftssender CNBC. Konkurrent Blackstone sei dagegen aus dem Bieterrennen ausgestiegen. Die gesamte Sparte werde mit rund 10 Mrd. Dollar Dollar bewertet. Lehman wolle zunächst einen 70 Prozent-Anteil an dem Bereich verkaufen, berichtete der Sender unter Berufung auf Insider. Erst vergangene Woche hatten Gerüchte um einen weitreichenden Einstieg asiatischer Gro ssinvestoren bei Lehman Brothers den Aktienkurs der Investmentbank beflügelt.


Lehman droht erneut Milliarden-Minus
Dem Finanzhaus droht laut Analysten wegen weiterer Abschreibungen im gerade endenden dritten Geschäftsquartal ein erneutes Minus in Milliardenhöhe. Lehman hatte bereits im zweiten Quartal wegen der Kreditkrise einen Verlust von 2,8 Milliarden Dollar verbucht. Die Bank musste sich zudem mehrere Kapitalspritzen beschaffen.


Gleiches Schicksal wie Bear Sterns befürchtet
An den Märkten wird immer wieder spekuliert, Lehman könnte ein ähnliches Schicksal drohen wie dem gescheiterten Konkurrenten Bear Stearns. Die Investmentbank musste im März wegen drohender Insolvenz ihrem Notverkauf an den Finanzkonzern JPMorgan Chase zustimmen. (awp/mc/pg/25)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.