LEM steigert Quartalsumsatz auf 55,5 Millionen Franken

Der Auftragseingang erhöhte sich um 17,2% auf 58,1 (49,6) Mio CHF. Operativ auf pro-forma Basis stieg der Betriebsgewinn (EBIT) um 24,9% auf 12,0 Mio CHF. Unter Berücksichtigung der Veränderungen in den Bedingungen der Aktienoptionspläne und der damit verbundenen Belastungen verblieb ein Plus von 0,5% auf 9,6 (9,6) Mio CHF; die EBIT-Marge sank dementsprechend auf 17,4 (19,2)%. Der Reingewinn wurde um 15,6% auf 7,3 (6,4) Mio CHF verbessert, wie der Hersteller von Elektronik-Komponenten am Donnerstag mitteilt.


Erwartungen grösstenteils übertroffen
Damit hat Lem die Erwartungen der Bank Vontobel, ausser mit dem EBIT, übertroffen. Vontobel hatte mit einem Umsatz von 53,3 Mio CHF, einem EBIT von 9,8 Mio CHF sowie einem Reingewinn von 6,8 Mio CHF gerechnet. Im Hauptsegment Industrial erzielte Lem ein Umsatzwachstum von 12,7% auf 51,2 (45,4) Mio CHF. Die Märkte für Leistungselektronik und energieeffiziente Anwendungen hätten ein günstiges Umfeld geboten. Überdurchschnittlich legten die Traktionsprodukte (+24,1%) und das neue Segment Energie & Automation (+101,4%) zu.


Automotive-Bereich und ungünstigen Marktbedingungen
Weiter mit ungünstigen Marktbedingungen blieb dagegen das Segment Automotive konfrontiert. Der Umsatz verminderte sich hier um 5% auf 4,3 (4,5) Mio CHF. Bei konstanten Wechselkursen hätte ein Anstieg um 5,4% resultiert. Der Pro-forma-EBIT-Fehlbetrag des Segments wurde auf 0,2 Mio CHF begrenzt und damit gegenüber dem Vorquartal (-0,6 Mio CHF) deutlich reduziert. LEM rechnet hier bis Ende des Jahres mit Verbesserungen. Es sei gelungen, höhere Preise an den USD-Märkten durchzusetzen, so die Mitteilung.


Zuversichtlicher Ausblick
Für das laufende Geschäftsjahr 2008/09 zeigt sich Lem optimistisch. «Mit den Ergebnissen des ersten Quartals sind wir gut in das Jahr gestartet», wird Präsident und CEO Paul Van Iseghem zitiert. Er freue sich sehr, dass das profitable Wachstum weiter anhalte. LEM werde sich wie bisher auf das Kostenmanagement konzentrieren und blicke einem weiteren profitablen Jahr entgegen. (awp/mc/ps/02)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.