Logitech steigert im zweiten Quartal Umsatz und Gewinn

Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahresquartal um 19% auf 502 Mio USD. Logitech weise damit quartalsbezogen zum 32. Mal in Folge ein zweistelliges Umsatzwachstum aus, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Der Reingewinn belief sich auf 49 Mio USD – 36% mehr als im gleichen Quartal des Vorjahres.


36 Prozentiger Anstieg im zweiten Quartal
Im zweiten Quartal betrug das Betriebsergebnis 52 Mio USD, was einem Anstieg von 36% gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht, wie Logitech weiter schrieb. Der Einzelhandelsumsatz von Logitech stieg im zweiten Quartal um 21%. Dabei verzeichneten Nord- und Südamerika ein Plus von 23%, die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika eines von 22% und der asiatisch-pazifische Raum eines von 17%.


Anhaltend hohe Nachfrage
Getrieben wurde der Einzelhandelsumsatz laut Logitech durch die anhaltend hohe Nachfrage nach Video- und Audioprodukten (plus 43% bzw. 21%) sowie den nachhaltigen Erfolg mit kabellosen Produkten (+22%). Besonders hoch sei die Nachfrage nach kabellosen Mäusen gewesen.


Zielvorgaben nach oben revidiert
Logitech revidiert seine Zielvorgaben für das laufende Geschäftsjahr (per 31. März 2007) nach oben. Das Unternehmen rechnet nun mit einem Umsatzanstieg von 17% (zuvor 15%) und einer Verbesserung des Betriebsergebnisses um 20 bis 25% (zuvor 15%) im Vergleich zum Vorjahr.


Übernahme von Slim Devices
Logitech gab zudem die Übernahme von Slim Devices bekannt. Bezahlt habe der Konzern dafür 20 Mio USD in bar. Slim Devices mit Sitz im kalifornischen Mountain View ist laut Logitech auf netzwerkbasierte Audiosysteme für digitale Musik spezialisiert. Die Übernahme werde das Ergebnis für das Geschäftsjahr 2007 nur unwesentlich beeinflussen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.