Louvre Abu Dhabi zeigt «Furusiyya: Die Kunst des Rittertums zwischen Ost und West»

Louvre Abu Dhabi zeigt «Furusiyya: Die Kunst des Rittertums zwischen Ost und West»
Ritterturnierszene, Ende 15. Jahrhundert (Foto: zvg)

Abu Dhabi – Die Sonderausstellung im Louvre Abu Dhabi „Furusiyya: Die Kunst des Rittertums zwischen Ost und West“ zeigt vom 19. Februar bis 30. Mai 2020 in einer seltenen Vergleichsstudie Objekte der mittelalterlichen Ritterkultur aus der islamischen und christlichen Welt.

Die immersive Präsentation umfasst über 130 Artefakte, von mittelalterlichen Rüstungen über Objekte aus dem Reit- und Kampfbereich bis hin zu illuminierten Manuskripten mit ritterlichen Szenen. Besonderes Augenmerk wurde auf die Werte der mittelalterlichen Ritter gelegt. Mut, Glaube, Loyalität oder Ehre können so als Anker einer gemeinsamen Kultur gesehen werden, die sowohl im islamischen Osten als auch im christlichen Westen präsent ist.

Die Exponate stammen aus dem gesamten Nahen Osten, einschliesslich Irak, Iran, Ägypten und Syrien, bis hin zu den französischen und germanischen Staaten in Europa und decken den Zeitraum vom frühen 11. bis zum 16. Jahrhundert ab. Die Ausstellung beleuchtet Ähnlichkeiten der ritterlichen Traditionen in diesen verschiedenen Teilen der mittelalterlichen Welt sowie den aussergewöhnlichen kulturellen Austausch, der von wichtigen Treffpunkten wie Südspanien, Sizilien und Syrien ausging. Passend zum Thema der aktuellen Kultursaison des Louvre Abu Dhabi «Changing Societies» zeigt die Schau wichtige Kunstwerke und Artefakte aus verschiedenen Zeiten und Kulturen.

Zu den Leihgebern der Ausstellung gehören das Musée de Cluny – Musée national du Moyen Âge, das Musée du Louvre, der Louvre Abu Dhabi, das Musée de l’Armée, das Musée des Arts Décoratifs, die Bibliothèque nationale de France, das Musée Jean-Claude Boulard – Carré Plantagenêt, das Musée des Beaux-Arts de Lyon, das Metropolitan Museum of Arts, die Chester Beatty Library und die Furusiyya Art Foundation. (DCT Abu Dhabi/mc/kbo)

Louvre Abu Dhabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.