Markt für Islamic Bonds erholt sich leicht

von Gérard Al-Fil

Allerdings sank das Sukuk-Volumen in den ersten drei Monaten dieses Jahres verglichen zum Vorjahresquartal um 37  Prozent. Die Finanzkrise und die vom anerkannten Scharia-Gelehrten Sheikh Taqi Usmani aus Pakistan lancierte Debatte, dass 85 Prozent der weltweiten Sukuk unislamisch, also haram seien, weil sie Rückzahlungsgarantien verbriefen, setzten dem Markt zu. So kann der leichte Anstieg von 37 Prozen in den vergangenen drei Monaten als ein Lichtblick gewertet werden. Ein Comeback ist er noch nicht.


Sukuk (der arabische Plural von Sak, zu Deutsch ‹Zertifikat›) weisen keinen Zinskupon auf, damit sie als islamisch, als halal gelten. Vielmehr beteiligen sie die Investoren an Einzahlungsüberschüssen, die Finanzierungsprojekte abwerfen, etwa im Immobilienbereich. Ein Sukuk al-Ijara beispielsweise zahlt einen Teil der Mieterträge aus Immobilien-Leasing-Unternehmungen aus. Eine im Islam verbotene Zinszahlung erfolgt nicht. Sowohl die Erweiterung des Flughafen Dubai um das neue Terminal drei als auch die künstliche Palminsel Jumeirah vor Dubais Küste wurden im Einklang mit der islamischen Rechtsprechung finanziert.


Privatsektor sträubt sich noch

 

Malaysia führte im ersten Quartal 09 mit neu lancierten Sukuk in Höhe von 980 Mio. Dollar oder einem Weltanteil von 54,4 Prozent, weit vor Indonesien ($539 Mio. /29,9%) und Pakistan ($192/10,7%). Den Löwenanteil machten Scharia-konforme Regierungsanleihen aus: 757 Mio. Dollar oder 42 Prozent der 1,8 Mrd. Sukuk weltweit wurden von Staaten begeben. Grossbritannien stellte Ende 2007 Sukuk steuerlich mit konventionellen Anleihen gleich, setzte jedoch deren Platzierung aufgrund der Finanzkrise bis auf Weiteres aus.


Finanzunternehmen emittierten global Islamic Bonds im Wert von 251 Mio. Dollar oder 14 Prozent. Aktuell in der Pipeline sind Sukuk vom Dubaier Immobilienkonzern Emaar für 2 Mrd. Dollar und von der Abu Dhabi Islamic Bank im Wert von 545 Mio. Dollar. Dennoch überwiegt die Risikoscheu im Privatsektor und das Feld wird staatlichen Emittenten mit hoher Bonität überlassen. Mit einem Rating einer Kreditbewertungs-Agentur wie Standard and Poor?s oder Fitch Ratings lassen sich Sukuk zu vergleichbaren Kosten wie bei konventionellen Anleihen auf den Kapitalmärkten platzieren.

 

Der Golfstaat Bahrain hat am Dienstag die Begebung von Sukuk in Höhe von 500 Mio. Dollar mit einer Laufzeit von fünf Jahren Laufzeit angekündigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.