Merck & Co bekräftigt Gesamtjahresprognose

Für das laufende zweite Quartal werde mit einem Ergebnis pro Aktie vor Sonderposten von 67 bis 71 US-Cent gerechnet, teilte die im Dow Jones Industrial Average gelistete Merck & Co am Donnerstag vor Börseneröffnung in den USA mit. Für das Gesamtjahr peilt der Konzern nach der jüngsten Anhebung der Gewinnprognose einen Überschuss pro Aktie von 2,60 bis 2,75 US-Dollar an.


Umsatzsteigerung um 7 Prozent
Im ersten Quartal verbuchte der US-Konzern einen Gewinn von 1,704 Milliarden Dollar oder 0,78 Dollar pro Aktie. Vor Sonderkosten lag dieser bei 0,84 Dollar. Der Umsatz verbesserte sich um 7 Prozent auf 5,8 Milliarden Dollar. Ohne Sonderaufwendungen stellte Merck & Co für das Gesamtjahr ein Ergebnis zwischen 2,75 und 2,85 Dollar in Aussicht, das über den Analystenerwartungen von 2,65 Dollar liegt.

Impfstoffe: Umsatzanstieg auf 903 Mio Dollar
Mit seinem Impfstoffgeschäft verbuchte Merck einen Umsatzanstieg von 272 Millionen Dollar im Vorjahr auf 903 Millionen Dollar für die ersten drei Monate des laufenden Jahres. Gardasil zur Behandlung von Gebärmutterhalskrebs habe mit einem Umsatz von 365 Millionen Dollar zu der Entwicklung beigetragen. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.