Michael Pieper spaltet Franke auf

Dies teilte das Unternehmen am Freitag mit. Im Zuge der Neuorganisation werden die zentralen Funktionen der Franke-Gruppe (Corporate Finance, Corporate Information Services und Corporate Services) der Holding zugeordnet. Die Bereiche sollen vor allem Dienstleistungen zugunsten der Teilkonzerne erbringen.


Wachstum der Küchensparte beschleunigen
Wesentliches Ziel der Neuorganisation sei es, aus der stark gewachsenen Franke-Gruppe den Teilkonzern Franke Kitchen Systems Group «in eine beweglichere Einheit zu überführen und den raschen Weiterausbau zu forcieren. Durch den führungsmässigen Zusammenschluss bei Franke Commercial Systems Group sollen vermehrt Synergien zwischen den Teilbereichen realisiert werden. Auch soll das Wachstum beschleunigt werden.


Franke-VR tritt geschlossen zu Artemis über
In Franke Commercial Systems integriert werden die Bereiche Foodservice Systems, Washroom Systems, Coffee Systems, Beverage Systems und weitere Aktivitäten. Im Zuge der Umorganisation wir der bisherige Verwaltungsrat der Franke Holding geschlossen in den VR der Franke Artemis Holding übertreten.


Pieper wird Franke Artemis Group CEO  
Pieper, der bisherige CEO der Franke-Gruppe, wird als CEO die Franke Artemis Group führen. Die bisherigen Mitglieder der Franke-Konzernleitung werden zusammen mit dem bisherigen Direktor von Artemis, Michael Soormann, die Konzernleitung der neuen Gruppe bilden. Die Franke Artemis Group umfasst – neben den industriellen Franke-Aktivitäten – die Franke Real Estate Group sowie Piepers Beteiligungen an u.a. Forbo, Advaltech, Feintool und Rieter. (awp/mc/ps/18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.