Microsoft bringt HD-DVD-Laufwerk für Xbox 360 auf den Markt

Damit stellt sich der Windows-Hersteller neuen Konkurrenzgeräten im Konsolen-Markt und mischt zugleich im Wettstreit um die Nachfolge der DVD mit. Die Laufwerksformate Blu-ray und HD-DVD, hinter denen jeweils grosse Industriegruppen stehen, sollen die DVD mit Filmen in hochauflösender HD-Qualität ablösen. Das Lager, das die ersten Player und Medien in die Wohnzimmer bringen kann, könnte einen wichtigen Vorsprung erzielen.

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft
Am Freitag startete der Software-Konzern noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft die Auslieferung seines externen HD-DVD-Laufwerks für die Xbox. «Das ist das erste verfügbare HD-DVD-Laufwerk in Europa, mit dem sich Filme in hoher Auflösung am Fernseher abspielen lassen», betonte Xbox-Manager Boris Schneider-Johne.

Toshiba und Sony
Toshiba will seine HD-DVD-Player erst im Dezember statt wie ursprünglich angekündigt im November in den Handel bringen. Das Xbox-Laufwerk kostet 199 Euro. Auch zusammen mit einer Konsole ist es noch deutlich günstiger als bereits verfügbare Blu-ray-Player. Die PlayStation 3 von Sony , die zu einem vergleichbaren Preis auch ein Blu-ray-Laufwerk an Bord haben soll, kommt in Europa erst frühestens im März 2007 auf den Markt.

USA: Xbox 360 bereits als Video-Plattform ausgebaut
In den USA hat Microsoft seine Xbox 360 bereits als Video- Plattform ausgebaut. Seit dieser Woche stehen amerikanischen Nutzern Kino-Filme wie «Mission: Impossible III» und «Superman Returns» über die Spieleplattform Xbox Live zum «ausleihen» bereit, Fernsehserien wie «CSI» und «Star Trek» können die Nutzer online kaufen.

Microsoft derzeit einziger Anbieter einer neuen Konsole
Microsoft ist seit über einem Jahr als einziger Anbieter mit einer Konsole der neuen Generation auf dem Markt. Bis September wurden insgesamt sechs Millionen Stück abgesetzt, bis Jahresende will der Softwarekonzern wie ursprünglich angepeilt zehn Millionen Xbox 360 verkaufen.

Sony im November, Nintendo im Dezember
Sony startete seine PlayStation 3 im November zunächst in Japan und den USA. Zunächst waren wegen Engpässen in der Produktion nur rund 500 000 Geräte verfügbar. Als dritter im Bunde wird auch Nintendo seine neue Spielekonsole Wii im Dezember in Europa auf den Markt bringen.

Nintendo: Anderes Konzept
Nintendo schert mit seinem Gerät allerdings aus dem «Rüstungswettlauf» in Sachen Technologie aus und setzt stattdessen auf neuartige Spielekonzepte mit einer bewegungsempfindlichen Steuereinheit. Mit einem Preis von rund 250 Euro wird die Wii mit Abstand die günstigste neue Konsole sein. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.