Mobimo: Gewinn um 20% erhöht – Jahresgewinn leicht über Vorjahr erwartet

Für das Gesamtjahr 2009 rechnet das Unternehmen mit einem Ergebnis «leicht über dem Vorjahr». Das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT erreichte 54,1 (VJ 45,4) Mio CHF, wie der Immobilienkonzern mitteilte. Das Vorjahresergebnis wurde aufgrund von Anpassungen in der Konzernrechnungslegung nach IFRS nach oben revidiert, wie Mobimo weiter schreibt. Unter anderem hatte für das Vorjahressemester aufgrund der revidierten Marktbewertung der Anlageliegenschaften ein positiver Einmaleffekt von 5,6 Mio CHF resultiert.


9 Mio. Franken Gewinn aus Neubewertungen
Aus Neubewertungen seiner Liegenschaften verbuchte Mobimo im ersten Halbjahr 2009 einen Gewinn von 9 Mio CHF, nachdem in der Vorjahresperiode noch Aufwertungen von 8,7 Mio CHF ausgewiesen worden waren. Exklusive der Neubewertungen erreichte der Gewinn nach Steuern eine Höhe von 28,7 (23,0) Mio CHF.


Immobilenbestand stabil bei knapp 1,5 Mrd. Franken
Der Immobilienbestand des Luzerner Unternehmens veränderte sich unter dem Strich kaum: Er belief sich per Stichtag 30.6.2009 auf 1’470,1 Mio CHF (Ende 2008: 1’488,4 Mio). Der Bestand an Promotionsobjekten sank dank zahlreichen Verkäufen deutlich, im Gegenzug erhöhte sich allerdings der Bestand an Liegenschaften im Bau.


Bau des Mobimo-Towers in Zürich-West verläuft nach Plan
Das Immobilienunternehmen sieht nach wie vor eine gute Nachfrage nach Wohneigentum. Mit einem Erfolgsbeitrag von 21,7 (14,6) Mio CHF erzielte Mobimo im Bereich Verkauf Promotion den höchsten je erzielten Erfolg in einer Halbjahresperiode. Derzeit realisiert das Unternehmen rund um den Zürichsee rund 166 Eigentumswohnungen. Auch der Bau des Mobimo Towers in Zürich-West verlaufe planmässig. Erste Reservationen für Eigentumswohnungen lägen vor.


Wiedervermietung von Büro- und Gewerbeflächen «anspruchsvoll»
Vorsichtiger gibt sich das Unternehmen bezüglich dem Markt für Vermietung, wo der Erfolg um 4% auf 29,2 Mio CHF anstieg. Für das gesamte Geschäftsjahr rechne man zwar nicht mit nennenswerten Mietzinsausfällen, so Mobimo: Für 2010 dürfte die Wiedervermietung von frei werdenden Büro- und Gewerbeflächen aber «anspruchsvoll» werden. Im Hinblick darauf wurde das Vermietungsteam verstärkt.


Eigenkapitalquote stabil bei 52 Prozent
Die Eigenkapitalquote verharrte bei 52%, was laut Mobimo nach wie vor «viel Spielraum offen halte». Die Eigenkapitalrendite vor Neubewertungen erreichte 9,0% gegenüber 7,6% im ersten Halbjahr 2008.


Analysten-Erwartungen übertroffen
Mit den Zahlen liegt Mobimo über den Erwartungen von Analysten. Die ZKB hatte den Reingewinn bei 32,2 Mio CHF gesehen während Sal. Oppenheim diesen lediglich bei 5,0 Mio CHF erwartete. Während der ZKB-Experte die Neubewertungen auf 5 Mio CHF veranschlagt hatte, ging der Sal. Oppenheim-Analyst von Abwertungen in der Höhe von 20 Mio CHF aus.


Gesamtjahres-Ergebnis leicht über Vorjahr erwartet
Für das Gesamtjahr 2009 rechnet das Mobimo-Management mit einem Ergebnis, das leicht über dem Vorjahr liegen dürfte. Im zweiten Semester sollen die Schwerpunkte weiterhin in der Flächenvermarktung und im Verkauf von Stockwerkeigentum aber auch beim Zusammenschluss mit der Lausanne-Ouchy Holding SA (LO) und bei der Weiterentwicklung der Projektpipeline liegen. Die Publikation des Angebotsprospekts für die Übernahme der LO soll nun am 3. September erfolgen. Von der Integration der LO mit einem Portfolio von rund 400 Mio CHF verspricht sich das Immobilienunternehmen den stratgischen Eintritt in den Wirtschaftsraum Lausanne-Genf.  (awp/mc/pg/12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.