Motorsportlegenden an der 2. Int. VP Bank Classic

Das besondere Highlight: Auf der 7,8 km langen Bergstrecke von Langwies nach Arosa können die Zuschauer die Fahrzeuge im Renntempo erleben. Hinzu kommt ein Spektakel sondergleichen mit dem 1600 PS starken Super Race Truck aus der gleichnamigen FIA-Europameisterschaft.


Lotus, Ligier, March, Porsche, und mehr
Die Startliste zur 2. Int. VP Bank Classic liest sich wie das «who is who» der klassischen Rennsportszene. Unter den automobilen Perlen finden sich nicht weniger als fünf historische Formel 1-Fahrzeuge, aber auch Motorsportlegenden aus der Formel 2, Tourenwagen wie der Jaguar D Le Mans, ein wahres Stelldichein von Porsche – vom 908/3, 930, Chanabé CH2, RS, Devin Spyder, 904 GTS, 914/6 GT bis zum 550 und 550 A – genauso wie ein Bugatti 37 A, die Maserati 250F und 4CL, Ferrari, Lotus, Mercedes-Benz 250 SL, 280 SL, 300 SL und SL-R, Austin, Triumph, MG, Lancia, Fiat und viele mehr. Peter Müller, Organisator der VP Bank Classic: «Zu den Stars dieses Bergrennens zählen unter anderem der spektakuläre Ligier von 1983, der John Player Special-Lotus von 1976, der March 711 oder der Porsche 935, das Modell, mit dem Porsche im Jahre 1979 die 24 Stunden von Le Mans gewonnen hat. Hinzu kommen bekannte Rennfahrer wie Bernd Mayländer, der aktuelle F1 Pace Car-Fahrer, oder der legendäre deutsche Rennfahrer Dieter Glemser.» 


Leidenschaft für etwas Wertvolles
Das klassische Bergrennen passt geradezu perfekt zu den Grundsätzen der VP Bank. Ernst Näf, Leiter Private Banking und Mitglied des Group Executive Management der VP Bank, erklärt das Engagement an dieser faszinierenden Veranstaltung: «Hinter den klassischen Rennsport-Fahrzeugen stehen ohne Ausnahme Persönlichkeiten, die den Erhalt von wertvollen Einzelstücken mit einer grossartigen Leidenschaft verbinden. Diese persönliche Motivation, mit der Werte gepflegt, erhalten und vermehrt werden, entspricht genau den Wertvorstellungen der VP Bank.»


Start in 3 Gruppen
Im Hauptfeld, in der Gruppe Racing, wird nach dem Reglement der FIA in verschiedenen Kategorien und Hubraumklassen mit Fahrzeugen vom Baujahr 1919 bis 1977 gestartet. Hinzu kommen historische Fahrzeuge und Spezialitäten aus Werksmuseen, die in einer Gleichmässigkeitsfahrt antreten oder zum Teil auch ausser Konkurrenz fahren. In derselben Kategorie fährt auch der Super Race Truck, ein Renn-Truck der Superlativen mit einem 12 Liter-Doppel-Turbodiesel, mehr als 1600 PS und einer Beschleunigung von weniger als 5 Sekunden auf 160 km/h – aus dem Stand !


Starterliste (PDF) am Ende des Artikels


Programm
Ab Donnerstag, 31. August, sind die Fahrzeuge im Fahrerlager zu bewundern. Die Trainings-, Renn- und Showläufe finden am Samstag und Sonntag, 2. und 3. Sept. 2006, statt. News aus dem Fahrerlager, das detaillierte Programm und zusätzliche Informationen für die Besucher der 2. Int. VP Bank Classic sind unter www.vpbankclassic.com zu finden. Tickets ab CHF 10.-, können ebenfalls über diese Homepage bestellt werden.

(VP Bank/mc/hfu)




Facts & Figures
Die Verwaltungs- und Privat-Bank Aktiengesellschaft (VP Bank) wurde 1956 gegründet und gehört zu den grössten Banken Liechtensteins. Heute verfügt sie über Tochtergesellschaften in Zürich, Luxemburg und auf den British Virgin Islands sowie über eine Vermögensverwaltungsgesellschaft in München und Repräsentanzen in Moskau und in Hongkong. Die Bank besteht aus den Geschäftseinheiten Private Clients, Trust Banking und Banking Services. Per 31. Dezember 2005 beschäftigte die VP Bank Gruppe teilzeitbereinigt 565.5 Mitarbeitende. Die Bilanzsumme betrug CHF 8.2 Mrd. und das betreute Kundenvermögen CHF 30.1 Mrd. Die VP Bank Gruppe hat von Standard & Poor’s am 30. August 2005 das Rating «A» (A / Stable / A-1) erhalten. Damit ist sie eine der wenigen offiziell bewerteten Privatbanken in Liechtenstein und der Schweiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.