Munich Re eröffnet im DIFC eine Niederlassung

Von Gérard Al-Fil

Von Dubai aus wird Munich Re in erster Linie das wachsende Rückversicherungsgeschäft für Krankenversicherungen im Mittleren Osten bearbeiten. Das Potenzial ist enorm: in Mittelost werden pro Kopf nur 14 Dollar pro Jahr für Assekuranzen ausgegeben. In der Schweiz gibt jeder Bürger im Schnitt über 6,000 Dollar jährlich für Versicherungen aus. Ausserdem: Bei den unteren Einkommensschichten in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) sind gemäss einer Studie des Gesundheitsministeriums in Abu Dhabi 77 Prozent trotz Versicherungspflicht nicht krankenversichert.


Global aufgestellt
Munich Re Underwriting Agents (DIFC), Ltd., so der vollständige Name der Gesellschaft im Dubaier Onshore-Zentrum, wird als Broker für Munich Re in München und in Malta fungieren.

 

2009 erzielte die Munich Re-Gruppe mit weltweit 47,000 Mitarbeitern einen Konzernüberschuss in Höhe von 2,564 Mrd. Euro. Der Bereich Rückersicherungen betreut rund 5,000 Kunden in 150 Ländern.

 

DIFC: Nächster Kandidat China Construction Bank?
Im DIFC sind mit Munich Re total 11 Rückversicherer und 22 Erstversicherer ansässig, darunter auch Swiss Re, Swiss Life und Zurich. Das Zentrum verlor im 2009 infolge der Finanzkrise über 40 Firmen. Heuer sind laut Aufsichtsbehörde DFSA im DIFC 245 autorisierte Finanzunternehmen aus allen Erdteilen registriert.

 

Zuletzt konnte DIFC-CEO Abdulla Al-Awar mehrere Banken aus der Türkei und Indien neu willkommen heissen. Gu Shuqing, Chairman der China Construction Bank äusserte am Montag bei einem Treffen mit Dubais Vize-Regent Sheikh Maktoum ebenfalls Interesse, im DIFC eine Branch zu eröffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.