Neue Vorwürfe gegen Ex-Siemens-Chef von Pierer

Bei der Münchner Staatsanwaltschaft haben nach Angaben des Blattes inzwischen zwei Zeugen Pierer «schwer belastet». Der frühere Vorstandschef habe Angestellte des Konzerns zu Schmiergeldzahlungen aufgefordert, lauteten die Vorwürfe. Ein dritter Zeuge solle das bestätigt haben. Pierer weise die Anschuldigungen zurück und beteuere weiterhin seine Unschuld.


Schadensersatzforderungen
Bei Siemens zeichnen sich laut «SZ» Schadensersatzforderungen gegen Pierer, den früheren Finanzvorstand Heinz-Joachim Neubürger und weitere Ex-Vorstände ab. Siemens habe die auf solche Fälle spezialisierte Düsseldorfer Anwaltskanzlei Hengeler Müller eingeschaltet. Die Kanzlei solle bewerten, ob die vorliegenden Erkenntnisse genügten, das frühere Top-Management auf Schadensersatz zu verklagen. Dem Bericht zufolge soll die Kanzlei Forderungen gegen Pierer und andere Ex-Vorstände auch anhand eines Schmiergeldfalles in Italien prüfen, in dem die Mailänder Justiz Vorwürfe gegen Siemens erhoben habe. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.