Nobel Biocare erfüllt im dritten Quartal die Erwartungen

Der Reingewinn blieb mit 111,7 (111,1) Mio EUR auf dem Niveau des Vorjahres, wie Nobel Biocare am Donnerstag mitteilte. 2005 hatte der Gewinn allerdings noch mit gut 30 Mio EUR vom Verkauf einer Firmenbeteiligung profitiert. Ohne diesen Effekt resultierte in den ersten drei Quartalen ein Gewinnanstieg um einen Drittel.

EBIT um 33,2 Prozent erhöht
Der Betriebsgewinn (EBIT) verbesserte sich in der Periode vom Januar bis September mit 33,2% ebenfalls um einen Drittel. Trotz einem Personalausbau seien die Betriebskosten bezogen auf den Umsatz gesunken, erklärte Nobel Biocare. Die Betriebsgewinnmarge kletterte von 31,3 auf 33,1%.

Umsatzsteigerung in allen Regionen
Auch im dritten Quartal konnte das schwedisch-schweizerische Unternehmen in allen Regionen der Welt zulegen. Ein rasantes Wachstum erfolgte vor allem in der Region Asien/Pazifik mit einer Zunahme von 54% in lokalen Währungen. In den gesamten neun Monaten ist Nobel Biocare dort mit 42,7% gewachsen.

Europa: Zuwachs um 21 Prozent – Nordamerika nur 19 Prozent
In Europa legte der Zahnimplantate-Hersteller um 21% zu, wobei auch die Schweiz erheblich zu diesem Wachstum beigetragen habe. In Nordamerika verlangsamte sich das Wachstum dagegen etwas auf noch 19%. Allerdings hätten die Verkäufe dort vor Jahresfrist noch um 37% zugenommen.

Entscheidung im Fall NobelDirect noch im Oktober
In der Auseinandersetzung um das Zahnimplantat NobelDirect hat das Unternehmen der schwedischen Arzneimittelbehörde ihre Antwort unterbreitet und auch mündlich erläutert. Diese untersucht die Vorwürfe zweier Professoren, das Produkt verursache übermässigen Knochenschwund. Eine Entscheidung werde noch im Oktober erwartet.

Gesamtjahr: Ausblick bestätigt
Für das Gesamtjahr erwartet Nobel Biocare weiterhin ein Umsatzwachstum von rund 24% in lokalen Währungen. Die Betriebsgewinn-Marge soll bis Ende Jahr auf rund 34% steigen.

Quartalsabschluss an Börse positiv aufgenommen
An der Börse wurde der Quartalsabschluss positiv aufgenommen: Die Erwartungen der Analysten wurden erfüllt und teilweise auch leicht übertroffen. Das starke Asien-Geschäft habe die Abschwächung in Nordamerika kompensiert, hiess es. Die Aktie war am Vormittag mit einem Plus von 3,44% auf 315,75 CHF einer der Gewinner. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.