Notenbanken weiten Massnahmen auf Interbankenmarkt aus

So teilte die Fed eine Aufstockung ihres zweiwöchigen Refinanzierungsgeschäfts (Term Auction Facility, TAF) mit. Das Volumen der Auktionen erhöhe sich von bislang 50 Milliarden Dollar auf 75 Milliarden Dollar.


Volumen mit der EZB und der SNB zu erhöhen
Zudem kündigte die US-Notenbank an, das Volumen ihres Devisenabkommens (Swap) mit der EZB und der SNB zu erhöhen. So werde die Fed der EZB zeitweise und für spezielle Refinanzierungsgeschäfte künftig 50 Milliarden Dollar anstatt bislang 30 Milliarden Dollar zur Verfügung stellen. Die SNB erhalte künftig 12 Milliarden Dollar anstatt bislang 6 Milliarden Dollar. Zudem wurden die Laufzeiten der Abkommen auf 30. Januar 2009 verlängert.


Mehrfach Refinanzierungsgeschäfte in der US-Währung angeboten
Die EZB und die SNB hatten im Rahmen des Devisenswaps den europäischen Banken bereits mehrfach Refinanzierungsgeschäfte in der US-Währung angeboten. Damit soll vor allem die Nachfrage europäischer Kreditinstitute nach kurzfristigen Krediten am amerikanischen Geldmarkt verringert und damit die Spannungen am US-Interbankenmarkt gemildert werden.


Rahmen von Wertpapieren ausweiten
Die US-Notenbank wird darüber hinaus den Rahmen von Wertpapieren ausweiten, die in speziellen Refinanzierungsgeschäften (Term Securities Lending Facility, TSLF) als Sicherheit angenommen werden. Nunmehr wurden auch forderungsbesicherte Wertpapiere (Asset Backed Securities, ABS) mit der höchsten Bonitätsnote «AAA/Aaa» angenommen. Die Papiere würden erstmalig mit der Auktion am 7. Mai angenommen. Die Massnahme sollte die allgemeinen Finanzierungsbedingungen verbessern, schreibt die Fed. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.