Novartis als Mitinteressent für OTC-Sparte von Pfizer gehandelt

Am 7. Februar hatte Pfizer bekannt gegeben, Möglichkeiten zu prüfen, um ihr Geschäft mit nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten (Over the Counter, OTC) zu verkaufen oder abzuspalten.


Bayer, Glaxo und Colgate
Drei Bieter hätten bereits ihr Interesse an der Sparte oder an zentralen Produkten angemeldet. Es sind dies gemäss der Dienstag-Ausgabe des „Handelsblatt“ die deutsche Bayer AG, die britische GlaxoSmithKline PLC und die amerikanische Colgate-Palmolive Co. Des weiteren werde aber auch Novartis, Johnson & Johnson oder Procter & Gamble Interesse am OTC-Geschäft von Pfizer nachgesagt, schreibt die Zeitung.


Kaufpreis bei rund 12 Mrd. Dollar
Gemäss Pfizer soll ein Entscheid „in einigen Monaten“ fallen. 2005 erhöhte sich der Umsatz der OTC-Sparte um 10% auf 3,9 Mrd USD. Der Kaufpreis könnte sich auf bis zu 12 Mrd USD belaufen, wie es im Artikel weiter heisst. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.