Novartis: Sandoz erhält Zulassung für erstes Biosimilar in Japan

Das Medikament sei zur Therapie von Wachstumsstörungen bei Kindern und in Zusammenhang mit dem Turner-Syndrom oder mit chronischer Niereninsuffizienz abgenommen worden, heisst es weiter. Damit decke Somatropin dieselben Indikationen ab wie das Referenzprodukt Genotropin (von Pfizer). Massgeblich für die Zulassung seien vergleichbare Eigenschaften hinsichtlich Sicherheit und Wirksamkeit gewesen, heisst es weiter. Die Zulassung sei am 22.06.2009 erfolgt, nur knapp drei Monate, nachdem das japanische Ministry of Health, Labor and Wealth Richtlinien für Biosimilars erlassen habe, so die Mitteilung.


Novartis hält nach Angebotsschluss 76,4% an indischer Tochtergesellschaft
Die Novartis AG hält nach Ablauf des Rückkaufangebots für die ausstehenden Aktien der Novartis India 76,4% an der Tochtergesellschaft. Zuvor hatte der Pharmakonzern 50,9% inne; das Angebot hatte sich auf bis zu 39% des Aktienkapitals der Ländergesellschaft bezogen. «Wir sind mit dem Ergebnis des Rückkaufangebots recht zufrieden», sagte ein Sprecher auf Anfrage von AWP. Den Wert des Rückkaufs bezifferte der Sprecher auf 76 Mio USD.


Mehrere Optionen offen
Novartis hält sich mehrere Optionen offen. Derzeit sei das weitere Vorgehen noch nicht bestimmt, so der Sprecher. Die sich weitgehend in Streubesitz befindlichen Titel hätten jedoch konsolidiert werden können. Ob eine Dekotierung angestrebt wird, wollte der Sprecher längerfristig nicht ausschliessen. Der Pharmakonzern hatte im März die geplante Übernahme bis zu 39% der ausstehenden Aktien der indischen Tochter für 351 Rupien je Titel bekannt gegeben. Ende Mai wurde der Angebotspreis auf 450 Rupien je Aktie erhöht. Die Angebotsfrist ist am 8. Juni 2009 abgelaufen.


Institutionelle Anleger dienen Anteile an
Mehrere institutionelle Anleger, darunter die Life Insurance Corp. (Beteiligung von 5,67%), Reliance Capital Trustee (5,02%), Wipro Chief Azim Premji (2,32%) und Bajaj Allianz Life Insurance (2,63%) hätten ihre Anteile angedient, war einem auf der Business-Networking-Plattform www.mydigitalfc.com publizierten Artikel zu entnehmen. Wie viele der Kleinanleger, die zusammen 23% halten würden, ihre Aktien angedient hätten, sei jedoch noch nicht bekannt, hiess es weiter.&(awp/mc/ps/10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.