Ölpreise etwas gefallen – ruhiger Handel

Händler sprachen von einem anhaltend ruhigen Handel in einer engen Spanne. Fundamentale Impulse seien bis zuletzt Mangelware gewesen. Mit Spannung erwartet werden Zahlen zum Wachstum im vierten Quartal aus China. Die Daten werden aber erst am Donnerstag veröffentlicht.


Ölpreis zu hoch
Fundamental ist der Ölpreis laut Commerzbank derzeitig zu hoch. Dafür spräche auch die laut der Internationalen Energie Agentur (IEA) im Dezember gestiegene Ölproduktion der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec). Die Quotendisziplin sei im Dezember auf 58 Prozent gefallen. Aufgrund einer Erhöhung der Ölproduktion auch ausserhalb der Opec sieht die IEA für die Opec in diesem Jahr keine Notwendigkeit ihre Produktion zu erhöhen.


OPEC-Rohöl billiger
Der Preis für Rohöl der Opec ist weiter gesunken. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Dienstag kostete ein Barrel am Montag im Durchschnitt 75,79 Dollar. Das waren 78 Cent weniger als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/pg/21)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.