Ölpreise etwas schwächer

Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent fiel um 24 Cent auf 93,53 Dollar. Angesichts der Weihnachtsferien sprachen Marktbeobachter von einem sehr dünnen Handel. Die schwache Eröffnung am US-Aktienmarkt habe die Ölpreise etwas belastet. Nachhaltige Verluste seien jedoch nicht zu erwartet, da das kalte Winterwetter in Europa und den USA weiter den Markt stütze. Marktbewegende Konjunkturdaten wurden nicht veröffentlicht.


Opec-Öl teurer
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist weiter gestiegen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Montag kostete ein Barrel (159 Liter) am Freitag im Durchschnitt 90,73 US-Dollar. Das waren 57 Cent mehr als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/ps/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.