Ölpreise kaum verändert nach kräftigen Vortagesverlusten

Am Vortag hatten die Ölpreise kräftig um rund drei Dollar nachgegeben. Händler verwiesen zum einen auf die abermals gesenkte Prognose der Internationalen Energieagentur (IEA) für die weltweite Ölnachfrage im laufenden Jahr. Zudem liessen jüngste Signale aus Saudi-Arabien an einer abermaligen Förderkürzung durch die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) am kommenden Wochenende zweifeln. Saudi-Arabien gilt als das mächtigste OPEC-Mitglied.


Warten auf US-Lagerbestandsdaten
Weitere Impulse für den Handel erwarten Experten von den am Mittwochnachmittag anstehenden wöchentlichen Öllagerdaten aus den USA. Die Zahlen werden wegen der Zeitumstellung in Amerika um 15.30 Uhr und damit eine Stunde früher als gewöhnliche veröffentlicht.


Preis für OPEC-Öl gesunken
Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) ist gesunken. Nach Berechnung des OPEC-Sekretariats vom Mittwoch kostete ein Barrel am Dienstag 43,69 Dollar und damit 45 Cent weniger als am Montag. Die OPEC berechnet ihren täglichen Korbpreis auf der Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/ps/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.