Ölpreise kaum verändert – Verschnaufpause nach Höhenflug

Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Oktober fiel um 20 Cent auf 69,66 Dollar. Nach drei Tagen mit Kursgewinnen hätten die Ölpreise eine Verschnaufpause eingelegt, sagten Händler. Man stelle sich zunehmend die Frage, ob das Tempo der Konjunkturerholung tatsächlich so hohe Ölpreise rechtfertige. Am Donnerstag hatten noch überraschend deutlich gefallene Rohöllagerbestände in den USA den Ölpreis gestützt. Händler verwiesen hingegen auch auf die deutlich gestiegenen kommerziellen Rohöllagerbestände, die ein so hohes Preisniveau nicht rechtfertigten.


OPEC-Rohölpreis leicht gestiegen
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist unterdessen leicht gestiegen. Nach Berechnungen des OPEC-Sekretariats vom Freitag kostete ein Barrel am Donnerstag im Durchschnitt 69,23 US-Dollar. Das waren 26 Cent mehr als am Mittwoch. Die OPEC berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/pg/32)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.