Ölpreise nach etwas schwächerem Dollar wieder gestiegen

Der etwas schwächere Dollar habe Rohstoffinvestments wieder lukrativer gemacht und Anleger zu Käufen am Ölmarkt bewegt, sagten Händler. Gleichwohl dürften die Preise weiterhin durch die globale Wachstumsschwäche und eine mithin geringere Ölnachfrage unter Druck bleiben, hiess es. Seit Mitte Juli, als die Ölpreise Höchststände von knapp 150 Dollar markiert hatten, haben die Notierungen um über 20 Prozent nachgegeben. Weitere Impulse werden von den am Nachmittag anstehenden Öllagerbeständen aus den USA erwartet.


OPEC-Korbpreis sinkt 108,26 Dollar
Der Korbpreis für die dreizehn Rohölsorten der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist am Dienstag um 0,42 USD auf 108,26 USD/Barrel gesunken. Wie die OPEC-Nachrichtenagentur Opecna am Mittwoch weiter mitteilte, hatte der Korbpreis am Montag bei 108,68 USD/Barrel gelegen. (awp/mc/ps/04)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.