Panalpina: Gewinn im ersten Halbjahr um 56 Prozent gesteigert

Der Betriebsgewinn auf Stufe EBIT stieg um 54% auf 148,3 (96,6) Mio CHF und auf Stufe EBITDA erzielte der Logistikkonzern ein Plus von 45% auf 174,6 (120,7) Mio CHF, wie aus einer Mitteilung vom Donnerstag hervorgeht.


12,1% mehr Umsatz
Der Umsatz verbesserte sich brutto um 12,1% auf 4’974,3 (4’435,9) Mio CHF, der Nettoumsatz um 9,3% auf 4’034,6 (3’691,4) Mio CHF. Nach Abzug von Entschädigungen für Dienstleistungen von Dritten resultiert ein um 17,5% auf 890,9 (758,3) Mio CHF gestiegener Bruttogewinn, heisst es weiter.


Vorgaben der Analysten leicht übertroffen
Der Logistikkonzern die Vorgaben der Analysten leicht übertroffen. Im Vorfeld der Zahlen wurde im Durchschnitt mit einem Reingewinn von 107,9 Mio, einem EBIT von 148,9 Mio und einem Nettoumsatz von 3’984,4 Mio CHF gerechnet


‹Starke› Gesamtleistung
Die ’starke› Gesamtleistung sei durch die Entwicklung in allen vier Berichtsregionen erzielt worden, so die Mitteilung. In Zentral- und Südamerika wuchs der Bruttogewinn um 6%, in Asien/Pazifik um 14%, in Nordamerika um 16% und in Europa/Afrika/Mittlerer Osten/GUS um 21%. Dabei hätten die Exporte aus Asien wiederum das grösste Verkehrsaufkommen generiert, wobei die Routen nach Europa und nach Lateinamerika sich am stärksten entwickelt hätten. In Nordamerika steht die EBIT-Marge mittlerweile bei 9,7 (2,6)%, nachdem diese zum Halbjahr 2005 noch im negativen Bereich lag. In Asien/Pazifik beträgt diese Marge stolze 31,0 (27,4)%. In Zentral- und Südamerika ging die EBIT-Marge aufgrund von Währungseffekten auf 8,6% von 10,6% zurück. In Europa/Afrika/Mittlerer Osten/GUS ist dagegen eine stetige Steigerung auf nunmehr 16,4 (12,9)% zu sehen.


Mehr Luft- und Seefracht
Panalpina sei mit ihren Aktivitäten in der Luft- wie in der Seefracht erneut schneller als die entsprechenden Marktzuwachsraten gewachsen: Die Tonnagen in der Luftfracht erhöhten sich um 9% (Marktwachstum leicht über 4%) und die Volumina in der Seefracht um 15% (Markt 9 bis 10%). Auf Stufe Bruttogewinn wuchs die Luftfracht um 22%, die Seefracht um 8,1% und das Supply Chain Management um 21%.


Ehrgeizige Wachstumsziele
«Ich bin mit den Halbjahreszahlen sehr zufrieden», wird CEO Monika Ribar in der Mitteilung zitiert. Nach einem ‹hervorragenden› ersten Quartal habe Panalpina weitere Resultate vorlegen können, welche den ehrgeizigen Wachstumszielen entsprächen, so Ribar weiter. Panalpina schätzt die generelle Marktentwicklung als äusserst positiv ein und zeigt sich davon überzeugt, dass sie ihre Ziele für 2007 erreichen kann.  Der Logistikkonzern hat Mitte Mai die Aussichten für das Gesamtjahr erhöht und rechnet seither mit einer EBITDA-Marge am oberen Ende der Spanne von 20% bis 22%. Im ersten Halbjahr wurde dieses Ziel mit 19,6% knapp verfehlt. Panalpina strebt zudem in den kommenden Jahren beim Bruttogewinn einen jährlichen Anstieg um mindestens 9% an. Dieses Ziel wurde zum Halbjahr mit 17,5% klar übertroffen.


Aktienrückkaufprogramm
Panalpina lanciert ein Aktienrückkaufprogramm für bis zu 5% des gesamten Aktienkapitals. Das entspreche einem Maximum von 1,25 Mio Namenaktien mit einem gesamten Marktwert von rund 300 Mio CHF zum aktuellen Aktienkurs, schreibt der Logistikkonzern. Panalpina wird für den Aktienrückkauf am 13. August eine zweite Handelslinie an der SWX Swiss Exchange eröffnen. Die zurückgekauften Titel sollen vernichtet werden. Der Verwaltungsrat betont im Schreiben, dass der Aktienrückkauf weder die Pläne der Gruppe für weiteres organisches Wachstum noch das Potenzial für gezielte Ergänzungsakquisitionen beeinflusse. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.