Petroplus: Erfolgreicher Börsengang – Aktie deutlich über Ausgabepreis

Die Aktie des Raffineriebetreibers und Ölhändlers Petroplus eröffnete mit 67,90 CHF um 7,8% über dem Ausgabepreis. Bis um 13.00 Uhr stieg der Titel sogar auf 68,30 CHF und somit 8,4% über den Ausgabepreis, den Petroplus am Morgen auf 63 CHF festgelegt hatte. Der Ausgabepreis lag somit in der oberen Hälfte der Preisspanne von 55 und 68 CHF.

Meistgehandelter Titel
Die Aktie war sogleich der meistgehandelte Titel am Parkett. In den ersten vier Stunden wechselten 6,0 Mio Petroplus-Aktien die Hand. Im Markt hiess es, die Aktien seien 5,4 mal überzeichnet gewesen. Insgesamt platzierte Petroplus 40 Mio Aktien, wie das Unternehmen am Donnerstagmorgen mitteilte. Davon stammen 18 Mio aus einer Kapitalerhöhung und 22 Mio vom bisherigen Hauptaktionär RIVR Holding.

Volumen von 2,9 Mrd CHF – Grösster Schweizer Börsengang seit 2001
Für eine Mehrzuteilungsoption stehen bis zu 6 Mio weitere Aktien bereit. Der Börsengang kommt so auf ein Volumen von 2,9 Mrd CHF und ist damit der grösste in der Schweiz seit jenem des Rückversicherers Converium im Jahr 2001 (2,94 Mrd CHF). Petroplus will, gemäss eigenen Aussagen von Mitte November, so bald als möglich an den SMI. «Das kann möglicherweise schon in zwei oder drei Jahren der Fall sein», sagte CEO und Verwaltungsratspräsident Thomas D. O`Malley an der Medienkonferenz zum Börsengang vom 13. November.

Börsenwert zum Ausgabepreis auf 3,845 Mrd CHF
Bei voller Ausübung der Mehrzuteilungsoption werden 61`036`600 Aktien in Umlauf sein. Der Anteil frei handelbarer Aktien (Free Float) beläuft sich dann auf 75,4%. RIVR hält noch rund 21%. Zum Ausgabepreis beläuft sich der Börsenwert auf 3,845 Mrd CHF, wie es weiter hiess.

Schuldenrückzahlung mit Erlös aus Aktien
Petroplus ist einer der grössten unabhängigen Raffineriebetreiber und Erdöllieferanten in Europa. Mit dem Erlös von rund 1,1 Mrd CHF aus den neu geschaffenen Aktien will das Unternehmen Schulden zurückzahlen. Das Unternehmen betreibt eine Raffinerie in Cressier/NE sowie je eine Raffinerie im britischen Teesside und im belgischen Antwerpen. Zudem hat es ein Abkommen mit Exxon zum Kauf einer weiteren Raffinerie in Ingolstadt in Deutschland abgeschlossen. Insgesamt beschäftigt Petroplus in ganz Europa 1`100 Personen.

Analysten: Optimistisch
Analysten zeigten sich zuversichtlich. Neben der grossen Nachfrage dürfte die Aktie wohl auch vom weiter steigenden Ölpreis profitieren, schrieben die Autoren des «Wegelin BrunCH». Das Papier könnte zudem auch als «Ölpreis-Hedge» zur Diversifizierung interessant sein, hiess es. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.