Procter & Gamble weist im 4. Quartal mehr Gewinn aus als erwartet

Je Aktie ergab sich ein Gewinn von 0,92 Dollar (Vorjahr: 0,67), aufgepolstert durch einen Steuergewinn. Aber auch ohne diesen Sondereffekt übertraf P&G die Erwartungen der Analysten.


Umsatz um 10 % gesteigert
Der Umsatz legte um zehn Prozent auf 21,3 Milliarden Dollar zu. Organisch lag das Wachstum bei fünf Prozent. Profitieren konnte der Konzern auch von dem schwachen US-Dollar im Vergleich zu anderen Währungen. P&G ist der weltgrösste Konsumgüterhersteller mit Marken wie Gillette, Pampers oder Pantene.


Dank Produkte-Neueinführungen über den selbst gesteckten Zielen
Laut P&G war das zurückliegende Quartal das siebte in Folge, mit dem der Konzern seine selbst gesteckten Ziele hat übertreffen können. Auf die Sprünge halfen dem Konzern zahlreiche Produkt-Neueinführungen.


Im laufenden ersten Quartal erwartet P&G einen Gewinn je Aktie von 0,98 bis 1 Dollar und im Gesamtjahr von 3,80 bis 3,87 Dollar vor Sonderposten. Analysten schätzen 1 Dollar für das Quartal und 3,50 Dollar für das Jahr. (awp/mc/pg/23)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.