Roche: Avastin/Tarceva-Studie (Bauchspeicheldrüsen-Krebs) verfehlt primären Endpunkt

Die Studie hat eine Chemotherapie (gemcitabine) in Kombination mit Tarceva mit oder ohne Avastin verglichen. Gleichwohl hätten die Medikamente in zweitrangigen Endpunkten eine gewisse Wirksamkeit erreicht, teilt Roche mit.


Im Kontrast zu früheren Studienergebnissen
Die Ergebnisse der Studie stünden im Kontrast zu früheren Studienergebnissen von Avastin kombiniert mit gemcitabine bei der Erstbehandlung von fortgeschrittenem Krebs der Bauchspeicheldrüse. Diese frühere Studie habe keinerlei Verbesserung der Überlebenschancen durch die Ergänzung der mit Tarceva kombinierten Chemotherapie mit Avastin gezeigt. Die Ergebnisse der AVITA-Studie würden nun weiter analysiert, um den Zusatznutzen von Avastin genauer zu bestimmen. Wie Wirksamkeit von Tarceva in der genannten Indikation hat sich laut Roche einmal mehr bestätigt. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.