Roche: Gute Phase-II und IV-Daten zu Avastin und Phase-III-Daten zu Xeloda

Die Kombination von Avastin mit einer Standard-Chemotherapie führte gemäss Mitteilung bei 78% der Patienten mit fortgeschrittenem Dickdarmkrebs zu einer Rückbildung oder zum Verschwinden der Lebermetastasen. Bei einem Drittel der Patienten mit zuvor nicht operierbaren Lebermetastasen konnte eine potenziell lebensrettende Operation vorgenommen werden (BOXER-Studie).


Ähnliche Vorteile für ältere wie jüngere Patienten
Die zusätzliche Gabe von Avastin zu einer Chemotherapie bringe älteren Patienten ähnliche Vorteile wie jüngeren Patienten. Aufgrund des Alters sollte ihnen eine Behandlung nicht vorenthalten werden («First BEAT»-Studie), so die Mitteilung weiter. Neue Daten würden zudem zeigen, dass Xeloda in Kombination mit Oxaliplatin bei Dickdarmkrebs im Frühstadium die krankheitsfreie Überlebensrate nach drei, vier und fünf Jahren verbessere (NO16968 XELOXA), heisst es weiter.


Die multizentrische Phase-II-Studie BOXER untersuchte die Wirksamkeit und Sicherheit von Avastin in Kombination mit oral eingenommenem Xeloda und intravenös verabreichtem Oxaliplatin (XELOX) bei Patienten, die für eine operative Entfernung ihrer Lebermetastasen zuvor nicht in Frage gekommen waren. Die Untersuchungen erfolgten anhand der Ansprechrate von 45 Patienten. Die Daten aus der Phase-IV-Studie «First BEAT» mit knapp 2’000 Patienten zeigten, dass die zusätzliche Gabe von Avastin zu einer Chemotherapie allen Patienten dieselben Vorteile bringt. Dies gelte auch für über 65-Jährige, welche die Mehrheit der Patienten mit fortgeschrittenem Dickdarm- bzw. Enddarmkrebs ausmachen.


Ältere Patienten in klinischen Studien oft untervertreten
Diese Erkenntnis sei wichtig, da gerade ältere Patienten in klinischen Studien oft untervertreten seien, heisst es weiter. Die Studienergebnisse zeigten für alle Altersgruppen eine ähnlich lange progressionsfreie Überlebenszeit, nämlich 10,8 Monate für die unter 65-Jährigen, 11,2 Monate für die Patienten zwischen 65 und 74 Jahren sowie 10 Monate für die Patienten ab 75 Jahren.


Im Weiteren zeigte die zulassungsrelevante NO16968-Studie (XELOXA, 1’886 Patienten an 226 Prüfzentren in 29 Ländern), dass die krankheitsfreie Überlebensrate nach drei Jahren unter XELOX 70,9% betrug und damit höher war als im 5-FU/LV-Arm (66,5%). Die krankheitsfreie Überlebensrate sei vergleichbar mit derjenigen, die andere Studien für FOLFOX zur Behandlung dieser Patienten ergaben, so die Mitteilung weiter.


Der Dickdarm- und Enddarmkrebs ist in Europa unter allen Krebsarten die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache und die weltweit dritthäufigste Krebsart. Die Studiendaten werden am 15. Kongress der European CanCer Organisation (ECCO) und am 34. Kongress der European Society for Medical Oncology (ESMO) in Berlin präsentiert.  (awp/mc/pg/13)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.