Sage 200: Automatisches Lohnmeldeverfahren mit Pensionskassen

Schweizer KMU wenden Schätzungen zu Folge jährlich mehr als 300 Arbeitsstunden für ihre Verwaltungsaufgaben wie Sozialversicherungsabrechnungen, Steuererklärungen und Statistiken auf.


Gemeinschaftsprojekt ELM
Um diese Jahresendaufgaben zu erleichtern, hat Sage im Zuge der swissdec 3.0 Zertifizierung ihrer neusten Version von Sage 200 das einheitliche Lohnmeldeverfahren (ELM) weiter vereinfacht und neu auch die Pensionskassen integriert. ELM wurde 2007 als Gemeinschaftsprojekt der Suva, der Organisation eAHV/IV, dem Schweizerischen Versicherungsverband SW, der Schweizerischen Steuerkonferenz SKK und dem Bundesamt für Statistik BFS ins Leben gerufen. Mit ELM erübrigt sich das Ausfüllen und Versenden unzähliger Formulare in Papierform. Die standardisierten Lohndaten können mit diesem Verfahren elektronisch an die AHV-Ausgleichskasse, die Suva, an die Versicherer oder Steuerämter sowie an das Bundesamt für Statistik übermittelt werden.


Zeitsparender Austausch mit Pensionskassen
ELM in Sage 200 unterstützt neu den Datenaustausch mit den Pensionskassen, wodurch die BVG-Daten automatisch berechnet und dann übermittelt werden. Die Unternehmen erhalten in wenigen Tagen die BVG-Beiträge pro Person zugestellt. Diese Beiträge werden nun per Knopfdruck sicher eingelesen und können bereits in der Januar Lohnabrechnung benutzt werden.
«Unsere Mission ist es, Schweizer KMU die tägliche Arbeit zu erleichtern und dafür zu sorgen, dass die administrativen Aufgaben so einfach und effizient wie möglich erledigt werden können», so Walter Kaufmann, Produktverantwortlicher von Sage 200. «Seit der Integration von ELM in Sage 200 nutzen viele unserer Kunden die Vorteile von ELM», so Kaufmann. «Nun haben wir das Verfahren in der Version 2010 weiter vereinfacht und bieten noch mehr Funktionalitäten.»


Überraschend einfach
Für die elektronische Übermittlung der Lohndaten werden die bereits erfassten Daten aus der Lohnbuchhaltung von Sage 200 übernommen. Lediglich bestimmte Eckwerte sind beim ersten Mal manuell zu erfassen. Danach genügen einige Mausklicks, um die Lohndaten an sämtliche Empfänger zu übermitteln. Thomas Isenring von der Paul Schilling AG, welche im Maschinen- und Werkzeugbau tätig ist und ELM in Sage 200 seit den Anfängen nutzt, meint: «Wir hätten es nie für möglich gehalten, wie einfach es ist, die Jahresendabrechnung dank ELM zu erstellen.» Neben der unkomplizierten Übermittlung werden durch ELM auch langwierige Rückfragen und Korrekturen nahezu eliminiert. Sage 200 überprüft vor der Übermittlung, ob die Lohndaten vollständig und plausibel sind. Ausserdem durchläuft Sage 200 alle drei Jahre eine Rezertifizierung, um sicherzustellen, dass stets alle Standards eingehalten werden.


Weiteres Potenzial vorhanden
Um die elektronische Übermittelung von Formularen weiter zu vereinfachen, läuft zurzeit eine Machbarkeitsstudie für ein schweizweit einheitliches Abrechnungs- und Mutationsverfahren bei Quellensteuern. Eine zweite Untersuchung prüft, wie sich Ansprüche bei Unfällen, Krankheiten oder im Rahmen der Erwerbsersatzordnung (EO) einheitlich melden lassen.
Die Version 2010 von Sage 200 Personal mit swissdec 3.0 Zertifizierung und ELM ist bei Sage Schweiz oder bei einem der Sage 200 Partner erhältlich. (sage/mc/ps)


Über Sage Schweiz AG
Sage Schweiz AG, Tochtergesellschaft des britischen Softwarekonzerns Sage plc, ist im Schweizer Markt einzigartig positioniert: International verankert und mit 25-jähriger Erfahrung im und für den KMU-Markt bietet das Unternehmen seinen Kunden eine einmalige Kombination aus globaler Perspektive und lokale Kenntnisse des Schweizer Marktes. Das umfassende Softwareangebot für KMU zeichnet sich durch Bedienerfreundlichkeit, hohe Funktionalität und moderne Technologie aus. Durch die offene Softwarearchitektur sind die Softwarelösungen jederzeit mit branchenspezifischen Produkten anforderungsgerecht erweiterbar. Durch ein ausgewähltes Netzwerk von über 600 Sage Vertriebs- und Lösungspartnern garantiert Sage Schweiz AG Kundennähe und eine ganzheitliche Informatikbetreuung. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen neben dem klassischen Produktsupport über ein breites produkt- und fachspezifisches Schulungs- und Ausbildungsangebot sowie umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Financial Services.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.