SAKK: Klinische Krebsforschung in der Schweiz formiert sich neu

Die künftige SAAK umfasst gemäss einer Medienmitteilung vom Donnerstag ein breites Netzwerk von rund 20 Forschungsgruppen in der ganzen Schweiz sowie ein Koordinationszentrum in Bern. Mit der Fusion wolle sich die patienten-orientierte klinische Krebsforschung für die Herausforderungen der Zukunft wappnen.


Klinische Krebsforschung
Die klinische Krebsforschung ist die letzte Etappe auf dem Weg zu einer neuen Therapie gegen eine Krebserkrankung: Dabei erforschen Ärzte und andere Fachpersonen die Wirkung einer bestimmten medizinischen Behandlung an krebskranken Menschen.


Forschungswettbewerb immer härter
Doch die klinische Krebsforschung sehe sich in der Schweiz vor zahlreichen Herausforderungen, heisst es weiter: Der internationale Forschungswettbewerb werde immer härter, und ohne starke Stellung in einem internationalen Netzwerk hätten Forschende nur beschränkte Möglichkeiten, herausragende Forschung betreiben zu können.


Ethische Dimension klinischer Forschungsprojekte immer umfassender
Zudem werde die ethische Dimension klinischer Forschungsprojekte immer umfassender, und neue gesetzliche Grundlagen veränderten die Rahmenbedingungen. Darüber hinaus stiegen die Anforderungen an die Umsetzung der Forschungsresultate: Diese sollen so schnell wie möglich in der Praxis zum Nutzen der Patienten eingesetzt werden.


Fusion
Auch die Schweizerische Pädiatrische Onkologiegruppe (SPOG) und die Vereinigung der Schweizerischen Krebsregister (VSKR) sind von der Fusion betroffen: Die zehn bestehenden regionalen Krebsregister arbeiten neu im Rahmen einer schweizerischen Stiftung, dem National Institute for Cancer Epidemiology and Registration (NICER), zusammen. Dieses «Krebsobservatorium» erfasst nun fast zwei Drittel der schweizerischen Bevölkerung und kann so Statistiken zur Krebsüberwachung und zum Krebsmonitoring erstellen. Die SPOG bleibt als eigenständiger Verein bestehen und widmet sich weiterhin der Krebsforschung bei Kindern und Jugendlichen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.