Schaffhausen schafft degressiven Steuertarif für hohe Einkommen und Vermögen ab

Der teilweise degressive Steuertarif bleibe so lange in Kraft, bis der Schaffhauser Gesetzgeber einen anderen Steuertarif beschliesse, schreibt die Regierung in einem Communiqué vom Dienstag. Mit der zurzeit laufenden Revision, die die Unternehmen entlasten wird, solle die nötige Änderung nicht verknüpft werden. Sonst würde sich die Reduktion der Unternehmensbesteuerung verzögern und könnte nicht wie geplant zum 1. Januar 2008 in Kraft treten. Im ersten Quartal 2008 will die Regierung dem Kantonsrat dann eine Vorlage zur Tarifrevision für natürliche Personen unterbreiten. Diese soll vor allem den Mittelstand entlasten.


«Flat Rate Tax»
Dann soll auch die Degression für steuerbare Einkommen über 500 000 Franken und Vermögen über 10 Mio. Fr. aufgehoben werden. Ausserdem ist geplant, Einkommen ab einer bestimmten Höhe mit einem einheitlichen Steuersatz, der so genannten «Flat Rate Tax» zu besteuern und die Vermögenssteuer zu senken.


Steuertarifrevision
Eine Steuertarifrevision, die die mittleren Einkommen spürbar entlastet, führt nach ersten Berechnungen zu Steuerausfällen von mindestens 10 Mio. Franken beim Kanton und den Gemeinden. Schaffhausen will sich mit der Revision dem Steuerniveau der Zürcher Nachbarn annähern. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.