SGKB H1: Reingewinn um 3,1% verbessert – Höherer Aufwand

Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft verbesserte sich im Berichtszeitraum auf 154,4 (153,3) Mio CHF. Der Kommissions- und Dienstleistungserfolg nahm auf 107,6 (100,2) Mio CHF zu und das Handelsgeschäft trug mit einem Plus von 19,8% auf 21,4 (17,8) Mio CHF zum Ergebnis bei. Der Betriebsertrag stieg somit auf 285,9 (276,1) Mio CHF.

Geschäftsauwand u.a. durch neue Informatik-Platfform um 9.8% gestiegen
Der Geschäftsaufwand betrug 133,9 (121,9) Mio CHF, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr von 9,8% entspricht. Dieser Anstieg ist nebst dem Grossprojekt der neuen Informatik-Plattform, auf die höheren Löhne sowie auf das durch den höheren Kurs der SGKB-Aktie verteuerte Mitarbeiterbeteiligungsprogramm zurückzuführen, wie die weiter mitteilte. Die Bilanzsumme lag per 30. Juni 2007 bei 20,46 Mrd CHF (30. Dez 2006: 19,80 Mrd). Die Kundenausleihungen stiegen auf 17,46 (17,21) Mrd CHF. Die Kundenvermögen wuchsen auf 39,0 Mrd CHF von 38,8 Mrd im Vorjahr.

Für 2007 Ergebnis auf Vorjahreshöhe erwartet
Für das Gesamtjahr 2007 rechnet die SGKB mit einem operativen Betriebsergebnis, das voraussichtlich auf der Höhe des Rekordwerts im Vorjahr liegen wird. Dabei klammert sie die Kosten für das Migrationsprojekt aus. Der Anstieg der Zinssätze bewirke zusammen mit dem grossen Konkurrenzdruck im Kreditgeschäft und den Umschichtungen der Kundengelder, dass der Erfolg aus dem Zinsgeschäft nur in relativ geringem Ausmass gesteigert werden kann, schreibt die Bank weiter. Für das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft rechnen sie mit einer Fortführung auf hohem Niveau.

(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.