Siemens will doppelt so schnell wachsen wie die Weltwirtschaft

Das sagte der Vorstandschef des Münchener Technologiekonzerns der «Financial Times» (Montagausgabe). In Zahlen übersetzt bedeutet diese Prognose, dass der Siemens-Umsatz jährlich um sieben bis acht Prozent wachsen soll.


Unrentable Unternehmensbereiche über Bord werfen
Kleinfeld deutete dabei an, dass weiterhin unrentable Unternehmensbereiche über Bord geworfen werden könnten. Sichere Arbeitsplätze gebe es nur in weltweit wettbewerbsfähigen Geschäften, sagte Kleinfeld. Um die Leistung seiner Manager besser kontrollieren zu können, führte Kleinfeld ein «Ampel-System» ein. Je nach Abschneiden ihrer Geschäftsbereiche teilte er die führenden Angestellten in «Rote», «Gelbe» und «Grüne» ein. Die «Roten» mussten ihre Verbesserungspläne vor anderen Managern vorstellen. Diese konnten die Erfolgschancen der Pläne dann mit einem elektronischen Punktesystem bewerten. Wenn man zu einem ähnlichen Treffen erneut als «Roter» erscheine, wäre das nicht gut für die Karriere, sagte Kleinfeld dem Blatt. (awp/mc/th)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.