Software AG auf der CeBIT: Von Big Data zu Big Steel und Big Help

Software AG auf der CeBIT: Von Big Data zu Big Steel und Big Help

Darmstadt – Die Digitalisierung ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen und verändert alles. Und damit erhält die IT einen neuen Stellenwert, denn in einer immer komplexer werdenden Geschäftswelt unterstützt sie nachhaltig die Entscheidungsfindung in einer zunehmend in „real-time“ agierenden Welt.

In der modernen Unternehmenswelt gewinnt die IT somit an Bedeutung und Einfluss: Die Digitalisierung wird zum Schlüsselfaktor für den künftigen Geschäftserfolg. Wie es funktioniert, die IT aus ihrem Kellerdasein zu befreien und zum Business zu machen, zeigt die Software AG mit eindrucksvollen Anwendungsbeispielen und mit ihren Partnern auf der CeBIT 2015.

Smart Big Data trifft Big Steel: Smart Big Steel
Am Beispiel der Stahlindustrie zeigt die Software AG den gelungenen Einsatz von IT in der sich zunehmend vernetzenden Industrie (Industrie 4.0). Stahl ist allgegenwärtig, von der Büroklammer bis zum Strommast –  so besteht ein Auto zum Beispiel zu 63 Prozent aus Stahl, Stahl ist ein unverzichtbarer Werkstoff in der Energieerzeugung, und eine moderne Verkehrsinfrastruktur mit Straßen-, Brücken- und Schienenbau ist ohne Stahl nicht denkbar. 3,5 Millionen Beschäftigte arbeiten allein in Deutschland in stahlintensiven Branchen. Dabei ist Stahl ein Hightech-Produkt, das bei der Verarbeitung massenweise Daten erzeugt – „Big Steel Data“. So können bei einem einzigen stahlproduzierenden Unternehmen im Laufe eines Jahres über ein komplexes Netzwerk aus Laser-, Ultraschall-, Video-, Schwingungs- und Temperatursensoren zur Qualitätsüberwachung mehr als 100 Terabyte Prozessdaten anfallen. Dies entspricht dem Inhalt von über 30 Millionen Telefonbüchern. Wie aus „Big Steel“ „Smart Steel“ wird – also wie diese Daten intelligent ausgewertet und der Produktionskette in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden und somit Störungen, Qualitätsverluste und Ausschuss vermieden werden können, zeigt die Software AG anhand des Forschungsprojekts „iProdict“, das gemeinsam mit Konsortialpartnern1 gestartet wurde und auf der CeBIT vorgestellt wird.

Big Help – Leben retten mit der Livesapp
Ein weiteres Beispiel für wahrhaft lebensrettende Apps zeigt die Software AG auf der CeBIT mit ihrem Universitätspartner RWTH Aachen. Hoffentlich bleiben die CeBIT-Besucher davon verschont: plötzlicher Herzstillstand. Er ist eine der häufigsten Todesursachen in Europa. Kein anderer Notfall ist so zeitkritisch, denn bereits drei Minuten nach einem Herzstillstand sind bleibende Hirnschäden zu erwarten. Hier setzt das Erste-Hilfe- Notifikationssystem „Livesapp“  der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen an, um die Überlebensrate der Opfer zu erhöhen. Ziel ist es, die Anzahl begonnener Reanimationsmaßnahmen vor Eintreffen eines professionellen Rettungsdienstes deutlich zu erhöhen. Dies geschieht wie folgt: Mit Absetzen eines Notrufs werden automatisch über die „Livesapp“ potenzielle Ersthelfer benachrichtigt, die sich in der Nähe des Betroffenen befinden und medizinisch ausgebildet sind. Dabei identifiziert das System nicht nur die Erst- und Laienhelfer, sondern führt sie auch auf dem kürzesten Weg über das mobile Endgerät zum Unglücksort und stellt damit sicher, dass erste Hilfe schnellstmöglich begonnen werden kann – noch bevor Notarzt und Krankenwagen eintreffen. Am Stand der Software AG wird diese App in Partnerschaft mit der Universität RWTH Aachen am (nicht lebenden) Dummy-Objekt vorgestellt.

Gemeinsam die digitale Welt erobern: Starke Partner auf der CeBIT 2015
Die technologische Voraussetzung für das Bestehen in der digitalen Welt sind perfekt integrierte  Produkte und Lösungen für Geschäftsprozesse, IT-Management, Integration & Prozess-Automatisierung, Echtzeit-Datenanalyse und Big Data. Dabei unterstützen starke Partner und zeigen am Stand der Software AG viele weitere Beispiele für eine gelungene Eroberung der digitalen Welt.

„Für das Partner-Geschäft gibt es bei der Software AG keine Alternative“, unterstreicht Eric Duffaut, Chief Customer Officer und Vorstandsmitglied der Software AG, die Bedeutung von Partnern für das Unternehmen. „Wir haben uns entschieden! Wir kennen den Wert, den ein Netzwerk bestehend aus Partnern hat, die branchenspezifische Expertise mitbringen und das Know-how der Software AG erweitern. Gemeinsam liefern wir die adaptiven Applikationen, die für unsere Kunden das Differenzierungsmerkmal gegenüber dem Wettbewerb sind und sie zu innovativen Unternehmen in der digitalen Welt machen. Zusammen sind wir einfach besser!“

Folgende Partner/Sponsoren zeigen ihre Lösungen am Stand der Software AG auf der CeBIT 2015 in Halle 4, C11 (in alphabetischer Reihenfolge):

Amazon Web Services
Über eine Million Kunden gehören der Amazon-Web-Services(AWS)- Community an und nutzen AWS-Lösungen für ihr Geschäft. Die Amazon-Cloud-Computing- Plattform bietet die Flexibilität, individuelle Applikationen zu entwickeln – für jeden Anwendungsfall und jede Branche. Kunden sparen Zeit und Geld, wenn sie AWS das Management ihrer Anwendungsinfrastruktur überlassen, ohne Kompromisse bei Skalierbarkeit, Sicherheit oder Zuverlässigkeit. Die Cloud-Lösungen der Software AG laufen in der AWS-Cloud.

CrossVista
CrossVista TEAM Server ist eine voll integrierte Application-Lifecycle- Managementlösung für die webMethods-Suite der Software AG. CrossVista aktualisiert automatisch die webMethods-Assets in CentraSite im Rahmen eines durchgängigen DevOps-Prozesses.

Cumulocity
Cumulocity GmbH ist ein führender Anbieter von Software und Lösungen für das Internet der Dinge. Das Unternehmen kooperiert mit der Software AG im Bereich Echtzeit-Analytics für Big Data. Zum Angebot von Cumulocity zählen in erster Linie Softwarelösungen für die Steuerung von Geräten, Applikationen für wichtige Branchen, zum Beispiel für den Handel, sowie für das industrielle Internet und Echtzeit-Tracking.

FACT
Die Fact Informationssysteme und Consulting AG ist als Teil des Software AG-Konzerns ein führender Anbieter in Deutschland von Softwarelösungen, konzeptioneller Beratung und weitergehender Dienstleistungen für den gesamten Kapitalanlageprozess. Mit seiner Kapitalanlage-Plattform FIRST geht FACT den nächsten Schritt auf dem Weg zum Digitalen Unternehmen und bietet mit Presto der Software AG ideale Lösungen für die Anforderungen von Big Data und Mobile.

IDS Scheer Consulting
IDS Scheer Consulting GmbH bietet seit 30 Jahren qualifizierte Beratung bei der Entwicklung und Umsetzung effizienter Geschäftsprozesse und hilft Unternehmen, Behörden und Institutionen, strategische Entscheidungen zu treffen − als Treiber für Kosteneffektivität, Effizienz und damit geschäftlichen Erfolg. Auf der CeBIT zeigt das Unternehmen die individuellen Anpassungsmöglichkeiten von ARIS Connect, die neuen ARIS Mobile Apps und das gesamte Portfolio rund um ARIS Services: BPM-Beratung, -Migration, -Lösungen und -Betrieb.

nterra integration GmbH
Die nterra integration GmbH ist der Spezialist für technologieunabhängige Integrations- und Prozesslösungen. nterra berät in Sachen Aufbau, Erweiterung und Betrieb einer Plattform auf Basis der webMethods-Suite und unterstützt bei Applikationsentwicklungen und Implementierungen.

Pepperl + Fuchs GmbH
Die Pepperl + Fuchs GmbH und die Software AG stellen einen gemeinsamen Ansatz zur Lösung einer Industrie 4.0-Aufgabenstellung vor. Das Modell zeigt den rückwirkungsfreien Abgriff von Sensordaten aus dem Maschinenregelkreis, die per Funk an eine Industrie 4.0-Plattform gesendet werden.

Roundcube
Roundcube ist eine Cloud-fähige, modulare Lösung für das Policen-, Abrechnungs- und Schadensmanagement, die speziell für die Versicherungsbranche entwickelt wurde. Die vorgestellte Lösung bietet ein auf den Anwender zugeschnittenes Nutzungserlebnis und ermöglicht Versicherungen dadurch, besser auf die Anforderungen von Kunden, Mitarbeitern und anderen Beteiligten einzugehen.

Salesforce
Salesforce, die Nummer 1 in CRM, ermöglicht es Firmen, sich auf neue Art und Weise mit ihren Kunden in Vertrieb, Kundenservice und Marketing zu vernetzen. Viele dieser Unternehmen nutzen Salesforce in Kombination mit anderen Anwendungen, um etwa Vertriebs- und Kundenservicedaten aus dem Backoffice (z.B. aus SAP) zur Verfügung zu stellen. Die neue webMethods Integration App der Software AG ermöglicht es, nahtlos alle Backoffice-, Cloud-basierten und mobilen Daten zu verbinden und mit bestehenden Geschäftsprozessen, Applikationen und Daten auszutauschen.

Telefónica Deutschland Holding AG
Die Telefónica Deutschland Holding AG bietet Machine-to-Machine (M2M)-Technologien, die eine flächendeckende Übertragung und Fernsteuerung von Daten ermöglichen. Dadurch können einzelne Maschinen oder komplette Systeme weltweit miteinander kommunizieren.

Weitere Informationen zu den Partnern finden Sie auf der CeBIT Microsite.

Über Software AG
Die Software AG (Frankfurt TecDAX: SOW) hilft Unternehmen, ihre Geschäftsziele schneller zu erreichen. Mit den Technologien des Unternehmens für Big Data, Integration und Geschäftsprozessmanagement steigern Unternehmen ihre Effizienz, modernisieren ihre Systeme und optimieren ihre Prozesse, um qualifizierte Entscheidungen zu treffen und einen besseren Service zu erbringen. Seit mehr als 40 Jahren steht das Unternehmen für Innovationen, die sich am Nutzen für den Kunden ausrichten. Mit den Produktfamilien Adabas-Natural, ARIS, Alfabet, Apama, Terracotta und webMethods ist das Unternehmen führend in 14 Marktsektoren. Die Software AG beschäftigt über 4.400 Mitarbeiter in 70 Ländern und erzielte 2014 einen Umsatz von 858 Millionen Euro. Mehr unter: www.softwareag.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.