Staatsanwalt ermittlt wegen Verdachts des Insiderhandels bei EADS

Es bestehe der Verdacht, dass gezielt Falschinformationen zu EADS verbreitet worden waren um den Aktienkurs zu beeinflussen, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person. Gegen wen sich die Ermittlungen richten, teilte sie nicht mit.


Börsenaufsicht AMF ermittelt
Die Zeitung «Est Republicain» hatte zuvor berichtet, die Staatsanwaltschaft ermittle gegen Manager der EADS-Grossaktionäre DaimlerChrysler und Lagardere , die Anteile verkäuft hätten. Wegen ähnlicher Vorwürfe ermittelt bereits die französische Börsenaufsicht AMF. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.