Stadler Rail: Baselland Transport AG bestellt 15 «Tango»-Trams

Die ersten vier «Tango»-Trams hat die BLT bereits vor über einem Jahr in Betrieb genommen. Den Härtetest haben sie offensichtlich bestanden: Nach Angaben der BLT erfüllen die Fahrzeuge, die dank luftgefederten Drehgestellen als besonders komfortabel gelten, alle Musskriterien des Pflichtenhefts.


Verschiedene Anpassungen
Allerdings sind für die Hauptserie diverse Anpassungen vorgesehen. Insbesondere soll die in Fahrgastumfragen kritisierte Gestaltung des Innenraums verbessert werden. Geplant sind etwa wärmeres Licht, mehr Sitzplätze und bessere Haltemöglichkeiten. Überarbeitet wird auch der Zugang zum Sitzplatzabteil über dem Laufdrehgestell.


Rahmenvertrag über 60 «Tangos»
Für Stadler-Trams entschieden hat sich die BLT 2006 zusammen mit den Basler Verkehrs-Betrieben BVB. Die beiden Transportunternehmen schlossen damals einen Rahmenvertrag ab über die Lieferung von 60 «Tangos» zum Preis von rund 276 Mio CHF innert zehn Jahren. 20 Trams waren für die BLT und 40 für die BVB vorgesehen.


Interesse auch in anderen Städten
Die 45 Meter langen Stadler-Trams mit einem Niederfluranteil von 75% sind in der Versuchsphase auch ausserhalb der Region Basel auf Interesse gestossen. So wurde im vergangenen Frühling eines der vier Vorserienfahrzeuge für drei Wochen nach Zürich ausgeliehen. Zudem präsentierte Stadler Rail im November während einer Messe einen «Tango» auf dem Berner Tramnetz. (awp/mc/pg/24)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.