Steinbrück wird Aufsichtsrat bei ThyssenKrupp

Die Stiftung ist mit einem Anteil von 25,33 Prozent grösster Einzelaktionär. Nach Angaben des Unternehmens in Düsseldorf will die Stiftung erstmals ihr satzungsmässiges Recht ausüben, drei anstatt bislang zwei Aufsichtsräte zu entsenden. Neben Steinbrück sollen der frühere Krupp-Chef Gerhard Cromme und der Rechtsanwalt Kersten von Schenck von der Stiftung entsandt werden. In der laufenden Wahlperiode sind beide bereits Mitglieder. Cromme ist der Vorsitzende des Gremiums, das insgesamt 20 Mitglieder hat.


Aktienkapital aufgestockt
Hintergrund der Satzungsänderung, die der Stiftung mehr Einfluss sichert, war die Aufstockung des Aktienanteils der Stiftung in den vergangenen Jahren. Gegen die Satzungsänderung hatten Kleinanleger geklagt, waren am Ende jedoch unterlegen. (awp/mc/pg/24)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.