Strompreise für Haushalte bleiben 2010 fast stabil

Für einen Haushalt mit einem jährlichen Stromverbrauch von 4’500 kWh steige der Preis um weniger als einen Franken pro Monat, hält der VSE fest. Rund die Hälfte der Elektrizitätsunternehmen melden für das nächste Jahr gleichbleibende und jedes zehnte Unternehmen sinkende Preise. Dies zeigt eine Analyse des VSE der bisher gemeldeten Strompreise 2010 auf.


Aufschläge durch teurere Energiepreise
40% der Unternehmen publizierten einen Preisaufschlag. Diese Preiserhöhungen liegen mit wenigen Ausnahmen unter 10% und sind in der Regel durch teurere Energiepreise und nicht durch die Netznutzungsentgelte oder durch die Abgaben verursacht.


Tarifabfrage auf Website der EICom
Konsumentinnen und Konsumenten können die Tarife der Gemeinden und Verteilnetzbetreiber auf der Strompreis-Webseite der Eidgenössischen Elektrizitätskommission (ElCom) abrufen. In der Schweiz gibt es rund 780 Verteilnetzbetreiber mit unterschiedlichen Tarifen und teils komplexen Tarifstrukturen. Auf einer geographischen Karte sei ein Vergleich mit anderen Gemeinden und Verteilnetzbetreibern im Kanton möglich, teilte die ElCom mit. Die einzelnen Strompreiskomponenten könnten separat verglichen werden. Die Daten der Website der ElCom stammen von den Netzbetreibern. (awp/mc/pg/21)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.