Südafrikanische Gold Fields listet an der DIFX


von Gérard Al-Fil


 


Gold Fields, mit einem Output von 4.1 Millionen Unzen pro Jahr (ohne Hedging) und 65 Millionen Unzen in Reserve einer der grössten Goldproduzenten der Welt, ist der siebte Aktien-Kandidat, der sich für die nunmehr ein Jahr junge internationale Börse von Dubai entscheidet. Gold Fields steht bislang auf dem Kurszettel der Börsen von Johannesburg (JSE:GFI), der New York Stock Exchange (NYSE:GFI), der London Stock Exchange, der Euronext und an der Swiss Exchange (SWX:GOLI).


 


‹Tor zu mehr Liquidität»


CEO Ian Cockerill sagte auf der Pressekonferenz anlässlich des ersten Handelstags in Dubai: «Die DIFX, als Tor zur hohen Liquidität in den Golfstaaten, erlaubt es uns, die Aktionärsstruktur zu diversifizieren und möglicheweiser Akquisitionen ins Auge zu fassen.» Im Mittleren Osten schlummert ein geschätztes Vermögen von $2.2 Billionen. Cokerill empfahl Gold Fields als Global Player mit einer Marktkapitalisuing von total $10 Milliarden und hohen ethischen Standards. «In jeder unserer Minen in Südafrika, Ghana, Venezuela und Australien ist Kinderarbeit strengstens untersagt. Ausserdem haben internationale Arbeitsüberwachungsgruppen wie beispielsweise die von der UNO jederzeit ungehinderten Zugang.», so Cokerill. Gold Fields beschäftigt weltweit 50’000 Menschen und erzielte im letzten Berichtsjahr, das am 30. Juni 2006 endete, einen Nettogewinn von $271 Millionen.


 


Wie weiter an der DIFX?


Ob es nach der ‹Operation Goldfinger› weitere Listings an der DIFX in 2006 geben würde, beantworte deren CEO, der Schwede Per E. Larsson, so: «Wir haben weitere Listings in der Pipeline, veröffentlichen jedoch vorab keine Zahlen oder Namen. Mit Gold Fields als ersten Wert aus Südafrika beweist die DIFX, dass ihr internationales Format akzeptiert wird.» An der DIFX gilt ein an die britische Financial Services Agency (FSA) orientiertes Recht. Gehandelt wird von Montags bis Freitags , Titel müssen auf den US-Dollar lauten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.