Swiss Life: Absicht zu Teilverkauf der MLP-Beteiligung belebt Titel

Die Anleger würden eine Konkretisierung der Pläne für einen teilweisen Abbau der Beteiligung an MLP begrüssen, hiess es unter Marktbeobachtern. Seit geraumer Zeit würde diese Beteiligung auf Swiss Life lasten, zumal das MLP-Management dem Grossaktionär das Leben schwer mache, wo es nur gehe. Bis um 11.05 Uhr steigen die Swiss-Life-Aktien um 10,3% auf 60,60 CHF. Zuvor konnten die Titel bis auf ein vorläufiges Tageshoch von 63,85 CHF zulegen. Die Volumen haben bis zur Berichtszeit bereits deutlich mehr als die Hälfte der durchschnittlichen Tagesumsätze erreicht. Der SMI steigt zur gleichen Zeit um 1,5%.


Sicherlich gute Neuigkeiten
Sollten sich die Spekulationen über den Teilausstieg von Swiss Life bei MLP und eine Beteiligung der Talanx am Lebensversicherer bewahrheiten, «sind dies sicherlich gute Neuigkeiten», sagte ein Analyst der ZKB gegenüber AWP. Ein stabiler Grossaktionär würde Swiss Life auch gut tun, hiess es weiter.


Definitiv positiv
Als «definitiv positiv» bezeichnet auch Marc Effgen von Helvea die Verkaufsabsichten von Swiss Life. «Im Aktienkurs würden sicherlich einige der derzeitigen Unsicherheiten wegfallen.»


Grosser Schritt in die richtige Richtung
Deutlichere Worte findet Thomas Noack von der WestLB. Er bezeichnet eine Reduktion der Beteiligung von Swiss Life an MLP als «grosser Schritt in die richtige Richtung». Die MLP-Beteiligung sei für den Lebensversicherer «wertlos», da MLP keine Swiss-Life-Produkte verkaufe. «Die perfekte Lösung wäre ein Verkauf einer knapp 10-prozentigen MLP-Beteiligung an Talanx und ein Abbau der eigenen MLP-Beteiligung auf ebenfalls knapp unter 10%», so Noack. Dann könnten sowohl Swiss Life als auch Talanx über MLP Produkte vertreiben.


Beteiligung auf unter 10 Prozent reduzieren
Medienberichten zufolge führt Swiss Life Gespräche mit der deutschen Versicherungsgruppe Talanx. Vorgesehen sei, dass Talanx knapp 10% der Swiss Life Anteile an MLP übernehme und sich zusätzlich mit rund 10% an Swiss Life direkt beteilige. Zudem sollen noch weitere 5% an MLP platziert werden. Damit würde sich die Beteiligung von Swiss Life an MLP von derzeit 24,3% auf unter 10% reduzieren. Mit einem Beteiligungsabbau könnte MLP ihre Wahrnehmung als unabhängige Versicherungsgruppe stärken. Zudem würde die Swiss-Life-Gesellschaft AWD durch eine Beteiligung von Talanx an der Mutterfirma besseren Zugang zu deren Kunden erhalten, so die ZKB in einem Kommentar weiter. S wiss Life hat vorbörslich eine Information über den Stand der Überlegungen zu MLP auf das Datum der Publikation des Jahresergebnisses am 24. März in Aussicht gestellt. Auch von Seite der Talanx sind Gespräche bestätigt worden. (awp/mc/gh/21)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.