Swissmem: MEM-Industrie erhöht den Auftragseingang um 25 Prozent

Allein im dritten Quartal legten die Auftragseingänge um 33% zu, wie Swissmem, der Verband der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie am Dienstag mitteilte. Sowohl bei den Aufträgen aus dem Ausland (+31,7%) als auch bei jenen aus dem Inland (+38,1%) konnten die 290 Swissmem-Meldefirmen hohe Steigerungsraten gegenüber dem Vorjahr verzeichnen.


Auftragseingänge 25% über dem Vorjahresbasis
Im 9-Monatsvergleich lagen die Auftragseingänge 25% über dem Vorjahresbasis. Der Zuwachs bei den Inlandbestellungen (+30,6%) fiel dabei aufgrund des tieferen Vorjahreswerts ausgeprägter aus als bei den Auslandbestellungen (+23,5%).


Stellenzuwachs gegenüber dem Vorjahr von 4,5%
Ende Juni 2007 beschäftigte die MEM-Industrie 325 010 Personen, was einem Stellenzuwachs gegenüber dem Vorjahr von 4,5% entspricht. Seit Juni 2005 wurden insgesamt 21 115 Vollzeitstellen geschaffen. Die Kapazitätsauslastung bewegte sich im September 2007 auf hohen 92,7%.


Exportzunahme von 13,2%
Die weltweiten Exporte der MEM-Industrie erreichten in den ersten neun Monaten ein Total von 57,5 Mrd. Franken. Im Vorjahresvergleich entspricht dies einem Plus von 13,2%. Unter den zehn wichtigsten Handelspartnern verzeichneten primär China (+20,8%), Österreich (+20,3%), Italien (+17,9%) sowie Deutschland (+16,1%) hohe Zuwachsraten. Weit überdurchschnittliche Steigerungsraten konnten in den Ländern Osteuropas erzielt werden.


Fortsetzung der positiven Entwicklung erwartet
Für die kommenden Monate erwarten die befragten Swissmem-Mitgliedfirmen eine Fortsetzung der positive Entwicklung. Grund dafür seien der gute Eingang von Aufträgen seit Jahresbeginn sowie das grundsätzlich günstige konjunkturelle Umfeld im Euroraum. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.