Synthes/Q3: Starkes Wachstum in allen Regionen – Ausblick bestätigt

In der wichtigsten Region Nordamerika erhöhte sich der Umsatz um 11,5% auf 481,2 (431,7) Mio USD, in Lokalwährungen (LW) betrug der Zuwachs +11,4%, wie das Medizinaltechnik-Unternehmen am Donnerstag mitteilte.


Gesamtumsatz-Erwartungen übertroffen
Damit hat Synthes die Erwartungen der Auguren in Bezug auf den Gesamtumsatz übertroffen, beim Umsatz für Nordamerika aber leicht verfehlt. Von AWP befragte Analysten haben im Durchschnitt für das dritte Quartal einen Konzernumsatz von 797,5 Mio USD erwartet und einem Umsatz in Nordamerika von 483,8 Mio USD.


Umsatz steigt um 17,8 % auf 2,381 Mrd. Dollar
Für die ersten neun Monate 2008 weist Synthes einen Konzernumsatz von 2’381,2 (2’021,7) Mio CHF aus. Dies entspricht einem Umsatzplus von 17,8% gegenüber dem Vorjahr, in Lokalwährungen beträgt der Zuwachs 13,1%. In Nordamerika betrug das Wachstum 1’424,7 (1’274,0) Mio CHF und lag damit 11,8% (11,5% in LW) über dem Vorjahr.


Wachstum in allen Regionen und Produktegruppen
«Wir freuen uns sehr, dass wir im auch im dritten Quartal in allen Regionen und Produktegruppen stark wachsen konnten», kommentiert Michel Orsinger, Präsident und CEO von Synthes das Ergebnis. Synthes gewinne weiterhin Marktanteile in aller Welt. Motor seien in erster Linie die Einführung neuer Produkte, ein gut ausgebildeter und kundenorientierter Aussendienst und erstklassige Weiterbildungsaktivitäten.


Breit abgestütztes Wachstum in Nordamerika
Alle Regionen verzeichneten im dritten Quartal ein zweistelliges Umsatzplus. In der Region Nordamerika leistete die Produktegruppe Wirbelsäule einen bedeutenden Beitrag zum Wachstum, vor allem durch neue Produkteinführungen sowie einen verstärkten Ausbau des Aussendienstes. Aber auch der Bereich Trauma habe ein solides Wachstum in Nordamerika verzeichnet, auch in Anbetracht des starken Wachstums im Vorjahresquartal, so Synthes weiter.


Mengenwachstum in Europa
Das zweistellige Wachstum in Europa (+20,9% bzw. +12,9% in LW) führt Synthes vor allem auf ein Mengenwachstum zurück. Wachstums- und Erfolgsmotoren waren weiterhin die LCP-Plattform im Bereich Trauma und das Pangea-System im Bereich Wirbelsäule. Im Bereich CMF setzte sich die Wachstumsdynamik in dieser Region vor allem dank der Produkte für das Mittelgesicht und die Neurochirurgie fort. Auf Länderebene trugen Italien, Spanien, Frankreich und Österreich stark zum Wachstum bei und legten gemäss Synthes im Vorjahresvergleich deutlich zu.


Starkes Wachstum in China und Japan
Ausschlaggebend für die hohe zweistellige Wachstumsrate in der Region Asien-Pazifik (+24,3% bzw. 17,7% in LW) war ein starkes Wachstum in allen grossen Ländern, darunter auch China und Indien. Japan erzielte trotz der im April 2008 von der japanischen Regierung verhängten Preissenkungen ebenfalls ein zweistelliges Wachstum.


Ausschreibungsgeschäft im Nahen Osten
Das stärkste Wachstum verzeichnete im dritten Quartal der Bereich ‹Rest der Welt›; hier lag das Umsatzplus bei 53,3% in USD bzw. 39,5% in LW. Das Wachstum sei durch weitere Lieferungen im Rahmen eines Ausschreibungsgeschäfts im Nahen Osten begünstigt worden, erklärt Synthes. Lateinamerika habe attraktive doppelstellige Wachstumsraten in allen drei Produktegruppen verbucht und befinde sich damit ebenfalls weiter auf Wachstumskurs.


Erfreuliche Entwicklungen auf Produkteebene
Erfreut zeigt sich Synthes nicht nur über die regionalen Entwicklungen, sondern auch über die Entwicklungen auf der Produkteebene. Das Wachstum im Bereich Trauma habe dank der Femurnägel TFN (Trochanter-Fixationsnagel) und PFNA (Proximaler Femurnagel) angehalten. Auch die fortgesetzte Expansion der LCP (Locking Compression Plate)-Plattform habe weiter zum Wachstum beigetragen.


Im Bereich Wirbelsäule registrierte die Medizinaltechnikerin «global ein verstärktes Umsatzwachstum». Die Systeme Synapse, Pangea, Zero-P und SynFix-LR hätten massgeblich zum Wachstum in diesem Bereich beigetragen. Zudem hätten die ProDisc-Bandscheibenprothesen (für die Lenden- und die Halswirbelsäule) auf dem US-amerikanischen Markt weiter an Schwung gewonnen. Der Bereich CMF (Kranio-Maxillofazial) erzielte in Europa, Asien-Pazifik und im «Rest der Welt» ein hohes zweistelliges Wachstum. Dazu beigetragen habe die verstärkte klinische Bedeutung der Plattensysteme MatrixNEURO und MatrixMIDFACE, so Synthes.


Ausblick bestätigt
Mit Blick nach vorne gibt sich Synthes weiterhin zuversichtlich und bestätigt den bisherigen Ausblick für das Geschäftsjahr 2008, wie ein Unternehmenssprecher gegenüber AWP sagte. Demnach wird auch für das vierte Quartal ein tiefes zweistelliges Umsatzwachstum erwartet.  (awp/mc/pg/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.