Telecom Italia mit Ergebnis- und Umsatzrückgang im dritten Quartal

Damit habe sich der Umsatz- und Gewinnrückgang im Vergleich zum ersten Halbjahr deutlich verlangsamt. Unterm Strich verbuchte Telecom Italia einen Gewinn von 630 Millionen Euro nach 720 Millionen Euro im Vorjahr.


Gesamtjahresziele dürften erreicht werden
Dank der Entwicklung bei Umsätzen und Margen dürften die Gesamtjahresziele erreicht werden, sagte Unternehmenschef Franco Bernabe. Das Ergebnis sei vor allem von der Entwicklung ausserhalb Italiens getragen worden und hier insbesondere von den Töchtern in Brasilien und Deutschland. Im August hatte der Telekomkonzern seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr wegen des harten Wettbewerbs in genau diesen Regionen gekappt und rechnet nun mit einem Umsatz von maximal 30,5 Milliarden Euro.


Spekulationen über Hansenet-Verkauf
In Deutschland ist Telecom Italia über seine Tochter Hansenet (Alice) präsent und kämpft mit hartem Wettbewerb. Der Hamburger Telefon- und DSL-Anbieter verlor im abgelaufenen Quartal rund 18.000 DSL-Kunden. Einen Verkauf von Hansenet, über den seit Monaten spekuliert wird, schloss Vorstandschef Franco Bernabe zuletzt aus. (awp/mc/gh/29)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.