Tokio-Schluss: Sehr schwach – Nikkei fällt unter 15.000 Punkte

Der Leitindex Nikkei 225 verlor 2,46 Prozent auf 14.837,66 Zähler und damit auf dem niedrigsten Stand seit Juli 2006. Für den breiter gefassten TOPIX ging es um 2,08 Prozent auf 1.438,72 Punkte nach unten.


Der US-Dollar war in der zweiten Handelshälfte unter einen Kurs von 108 Yen gefallen. Zu Beginn hatte er noch über 109 Yen gekostet. «Der scharfe Anstieg des Yen zusammen mit der Schwäche anderer Märkte und einem Einbruch der Nikkei-Futures habe den japanischen Leitindex weiter ins Minus gedrückt, sagte Aktienhändler Hiroichi Nishi von Nikko Securities.


Unter den Exportwerten sanken Toyota Motor um 2,8 Prozent auf 5.940 Yen. Canon verloren 1,8 Prozent auf 5.370 Yen. Honda Motor gaben 4,5 Prozent auf 3.660 Yen ab. Nippon Steel rutschten um 4,8 Prozent auf 613 Yen ab.

Bankwerte tendierten zu Handelsbeginn zwar freundlich, mussten ihre Gewinne zu Börsenschluss allerdings häufig abgeben. Sumitomo Mitsui Financial (SMFG) konnten noch ein Plus von 0,9 Prozent auf 810.000 Yen über die Zeit retten. Mitsubishi UFJ Holdings hingegen endeten 1,6 Prozent tiefer bei 920 Yen. Mizuho Financial verloren schliesslich 4,1 Prozent auf 517.000 Yen.


Mitsubishi Motors gaben 3,5 Prozent auf 195 Yen ab. Einem Bericht zufolge will der Autobauer eine Fabrik in Russland errichten, um die steigende Nachfrage zu befriedigen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.