Topsoft Bern mit zahlreichen Neuerungen

«Wir arbeiten ständig daran, die Messe für Besucher und Aussteller noch attraktiver zu gestalten», erklärt Messeleiter Cyrill Schmid die Neuerungen an der topsoft am kommenden 24. und 25. März in Bern. «Von den neuen Bereichen und Angeboten versprechen wir uns vor allem mehr Synergien zwischen den einzelnen Aktivitäten. Basis bleibt die klare Fokussierung auf Business Software und das einzigartige Standkonzept.»


Konkret wartet die Berner topsoft mit folgenden Neuerungen auf:


-Mit dem Themenbereich Retail spricht die Business-Software-Messe den Detailhandel an. Neben spezialisierten ERP-Lösungen werden hier auch Kassensysteme, POS-, Barcode- und RFID-Lösungen gezeigt. In einem eigenen, offenen Referats-Forum können sich die Besucher ungezwungen informieren. 

-Auch der zweite neue Bereich Infrastruktur und IT-Services bietet ein in die Ausstellung integriertes Referats-Forum. Dieser Bereich widmet sich Themen rund um IT-Outsourcing, Virtualisierung, Mobile Computing, Unified Communications und die Office-Produktivität.

-Ein grosses, offenes Referatsforum wird in Bern auch den zentralen ERP-Bereich prägen. In ihm können sich die Besucher über die relevanten Themen rund um Business Software informieren. Die auf 20 Minuten beschränkten und in thematische Blöcke zusammengefassten Referate bieten eine effiziente und prägnante Orientierung. Die räumliche Integration des Forums in die Messe soll den direkten Austausch zwischen Besuchern und Ausstellern anregen.

-Die in die topsoft eingebundene Open-Source-Messe OpenExpo wird in Bern konsequent auf die Interessen von Geschäftsanwendern ausgerichtet. Auch hier bietet ein offenes Forum Gelegenheit sich unkompliziert über Business-Lösungen und Trends zu informieren. Die praxisorientierten Referate richten sich speziell an KMU. Für das leibliche Wohl von Besuchern und Ausstellern wird auch in Bern das beliebte kostenlose Catering der topsoft besorgt sein. 





Über die topsoft:
Die topsoft ist eine auf Business Software fokussierte Messe, die zwei Mal im Jahr in Bern und in Winterthur stattfindet. Sie wurde 1995 durch das damalige CIM Center Aargau (heute Institut für Business Engineering) der heutigen Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) initiiert. 2005 übernahm schmid + siegenthaler consulting als Spin-off der FHNW
die Messeverantwortung. Mit jeweils über 140 Ausstellern deckt die topsoft als umfassendste Schweizer Veranstaltung alle Themen der Business Software ab; von ERP-Systemen und Warenwirtschaft, CRM, DMS, Business Intelligence und Projektmanagement über Retail, Infrastruktur und IT-Services bis zu E-Commerce und Application Service Providing. Herausragendes Merkmal der topsoft ist ihre konsequente Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Besucher. Mit kostenlosen, individuellen Führungen, Kurzberatungen, Fachforen und speziellen Themenparks bietet sie den KMU-Anwendern weit mehr als herkömmliche IT-Messen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.