UBS-Konsumindikator signalisiert weiterhin solides Wachstum

Damit sei der Indikator im Berichtsmonat zwar erneut leicht gesunken, bestätige aber das hohe Niveau der vergangenen zwölf Monate. Der Indikator signalisiere weiterhin «ein solides Wachstum» und liege «deutlich» über dem langjährigen Durchschnitt, teilte die UBS mit.


«Weiterhin lebhafte Entwicklung» des Privatkonsums
Insgesamt rechne die UBS im laufenden Jahr mit einem realen Zuwachs von 2,2% des Privatkonsums. So signalisiere der Konsumindikator «eine weiterhin lebhafte Entwicklung» des hiesigen Privatkonsums. Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt habe zu einem deutlichen Beschäftigungsaufbau geführt und auch die Reallöhne dürften in diesem Jahr weiter steigen. Beides wirke sich günstig auf die verfügbaren Einkommen der Haushalte aus und sollte die Konsumausgaben in den kommenden Monaten stützen, begründet die UBS ihre Prognose.


Schlechtere Konsumentenstimmung im April
Der Indexrückgang im Berichtsmonat wird insbesondere auf die schlechtere Konsumentenstimmung sowie den schwächeren Geschäftsgang im Detailhandel zurückgeführt. Allerdings würden beide Indikatoren weiterhin auf eine Expansion hindeuten. Leicht negativ ausgewirkt habe sich der saisonal bedingte Rückgang der Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz. Gestützt hätten hingegen die übrigen Indikatoren, insbesondere die Neuimmatrikulationen von Personenwagen mit einem Anstieg um 14,8% gegenüber dem Vorjahresmonat.


Berechnet wird der UBS-Konsumindikator aus fünf Subindikatoren: Verkäufe von neuen Personenwagen, Geschäftsgang im Detailhandel, Anzahl Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz, Konsumentenstimmungsindex sowie Kreditkartenumsätze, die über UBS an inländischen Verkaufspunkten generiert werden. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.