UBS muss Dokumente zum Luxalpha-Fonds herausgeben

«Wir haben die mündliche Entscheidung des Gerichts zur Kenntnis genommen. Wenn wir die schriftliche Entscheidung vorliegen haben – welche wir in den kommenden Tagen erwarten – dann werden wir diese analysieren», sagte Unternehmenssprecherin Sabine Jaenecke gegenüber AWP.


Madoff-Opfer
Der Luxalpha-Fonds ist eines der Opfer des mutmasslichen US-Milliardenbetrügers Bernard Madoff. Die UBS hatte stets erklärt, dass erstens Madoffs Anlagevehikel nicht auf der Empfehlungsliste der UBS-Vermögensverwaltung für direkte Anlagen fungiert habe und dass zweitens der Luxalpha-Fonds auf expliziten Wunsch von vermögenden Kunden aufgesetzt wurde, welche einen massgeschneiderten Fonds wünschten, der es ihnen erlaubte, weiterhin in Madoff zu investieren. (awp/mc/ps/34)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.